Archiv

[YogiTea] – Black Chai

Name: Black Chai
Marke: YogiTea
Preis: 2,99 Euro
Preis pro Tasse: 0,20 Euro
Bezugsquelle: Bioladen

Geblubber: Also eines muss ich schon sagen: die Packung ist sehr liebevoll gestaltet (weshalb ich auch die Innenschachtel fotografiert hab), allerdings hatte ich anfangs Probleme mit dem Geschmack.

Es ist eine kräftige Schwarzteenote erkennbar, aber von „Chai“ schmecke ich nur bedingt was, eher in den letzten Schlucken, was mich irgendwie nicht befriedigt hat. Mit Milchverfeinerung fand ich das Aroma sogar noch weniger gut, denn das hat noch mehr vom Chaiaroma rausgenommen.

Mein Freund kam dann auf die Idee, den Tee vor jedem Schluck umzurühren, zugegeben, das hat geklappt und der Tee war ziemlich lecker in dieser Form. Ein kräftiges Schwarzteearoma, mit leckerem Zimtaroma und einem leicht scharfen Hauch von Ingwer und Pfeffer – perfekt! Aber man muss halt erst mal auf die Idee kommen vor JEDEM Schluck in der Tasse rumzurühren.

Er enthält übrigens:
schwarzer Tee, Ingwer, Zimt, Anis, Rotbusch, geröstete Zichorienwurzel, schwarzer Pfeffer, Nelken, Zimtextrakt, Ingweröl

Ohne Milch mag ich ihn lieber als mit und – wie gesagt – das Aroma finde ich mit dem Rumgerühre einfach perfekt, aber es ist halt umständlich und man kommt – trotz Bioqualität, gutem Namen und liebevoller Gestaltung (wie Sprüche auf jedem Teefähnchen) – nicht an dem Preis vorbei, der schon relativ beachtlich ist.

Nach Noten:
Geschmack: 1
Preisleistung: 3
Intensität: 2
Zubereitung: 4 (weil mir persönlich der Tee erst durch rumrühren schmeckt und das schon etwas aufwendig bzw. umständlich ist)
Endnote: 2 – 3 (ich kann mich wirklich nicht entscheiden)

nachkaufen: gute Frage…

Für die Interessierten unter euch:
Ich hab dem Artikel „Mal was anderes als Tee“ nun auch noch durch Bilder ergänzt.

Advertisements

YogiTea – Lebensfreude

Name: Lebensfreude
Marke: YogiTea
Preis: 2,99 Euro
Preis pro Tasse: 0,20 Euro
Bezugsquelle: Ebl

Geblubber: Der englische Begriff für diesen Tee (Heartwarming) passt meines Erachtens wie die Faust aufs Auge! Der Tee wärmt innerlich mit seinem würzig-saftigem Aroma. Ja – würzig-saftig! Anders kann ich diesen Geschmack echt nicht beschreiben. Der Tee hat ein sehr kräftiges Aroma nach Zimt, ich meine außerdem Anis und Nelke sowie Hagebutte zu schmecken.

Der Tee ist rund und stimmig und ich muss sagen, er ist bisher mein liebster YogiTea und durchaus einen Nachkauf wert.

Er enthält:
Basilikum, Süßholz, getrockneter Zitronensaft, Orangenschalen, Zimt, Ingwer, Chili, Kardamom, Nelken, schwarzer Pfeffer

Ich lag also miserabel falsch mit meinem „Erschmecken“, dabei hätte ich schwören können, dass er irgendeine Frucht (außer Orange und Zitrone) enthält, aber ich finde, dass der Tee ein stimmiges Gesamtergbnis abgibt, auch wenn ich mich frage, wie getrockneter Zitronensaft aussieht.

Nach Noten:
Geschmack: 1
Preisleistung: 3
Intensität: 2
Zubereitung: 1
Endnote: 2

nachkaufen: vielleicht…eher als ein Geschenk für andere

Dieser Artikel wurde automatisiert veröffentlicht, da ich gerade Urlaub habe. Auf Kommentare kann ich deshalb nicht immer sofort antworten.
An diesem Bild sieht man besonders gut, wie sehr das „neue“ Gimp mich in den Wahnsinn treibt XD Aber irgendwann hab ich aufgegeben…

YogiTea – Schoko

Name: Schoko
Marke: YogiTea
Preis: 2,99 Euro
Preis pro Beutel: 0,1993 Euro
Bezugsquelle: z.B. Rossmann

Geblubber: Auf der Suche nach dem perfekten Chaitee, habe ich mir von YogiTea den Schokotee gekauft, da ich auch eine Alternative zu klassischen Gewürztees wollte.

Mit fast 3 Euro für 15 Beutel gehört er natürlich zur oberen Preiskategorie und wenn er nur für mich wäre, hätte ich ihn wohl nicht gekauft.

Er enthält:
Kakaoschale, Süßholz, Zimt, Karob, Gerstenmalz, Kardamom, Ingwer, Nelken, Zimtextrakt, Vanilleextrakt, schwarzer Pfeffer, Ingweröl, Vanilleschote

(außer dem Vanilleextrakt ist laut Verpackung alles aus kontrolliert, ökologischem Anbau)

Laut Verpackung ist der Tee auch mit Milch trinkbar. Ich hab jedoch die Erfahrung gemacht, dass man nur ganz, ganz wenig Milch braucht.

Geschmacklich ist es Schokotee – ich mag ihn also nicht so 😛 Aber ich muss zugeben, dass er eine schön, kräftige Schokonote hat ohne zu süß zu sein und dennoch toll nach Gewürzen schmeckt.

Ach ja: ich mag ihn übrigens ohne Milch lieber als mit Milch und ich würde empfehlen (ich denke, es macht da auch keinen Unterschied ob ihr wie ich die laktosefreie Milch verwendet oder normale) nur einen kleinen Schuss reinzugeben.

Fazit: Wenn man davon absieht, dass ich Schokolade in Tee nicht mag, ist er gut gemischt und könnte den Schokofans unter euch sehr gut schmecken!

Nach Noten:
Geschmack: 3 (wems schmeckt ^^)
Preisleistung: 4 (schon gscheit teuer…:()
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: nein

YogiTea – Ingwer-Zitrone

Name: Ingwer Zitrone Tee
Marke: YogiTea
Preis: 0,99 Euro
Preis je Beutel: ca 0,165 Euro
Bezugsquelle: Rossmann

Geblubber: Eigentlich mag ich Ingwertee sehr gerne und dieser hier ist wirklich schön herb und leicht zitronig im Nachgang, aber er ist etwas muffig. Er ist zwar trinkbar, aber mir kommen Bilder von Kleiderschränken mit Motten entgegen, wenn ich zu viel auf einmal trinke.

Ich schätze zwar YogiTea wirklich sehr, auch wenn er teuer ist, aber mit dem Geschmack komme ich leider nicht immer zurecht. Was natürlich nichs heißen mag, da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind.

Was positiv auffällt: er schmeckt wirklich sehr stark nach Ingwer und die Zitrone schmeckt sehr natürlich und harmoniert gut mit dem Ingwer, aber irgendwas ist drin, das ich einfach nicht mag (vielleicht Süßholz?).
Außerdem finde ich diese kleinen Packungen YogiTea wirklich top! Zwar ist er immernoch teuer, aber so hat man die Möglichkeit eine geringe Menge YogiTea zu kaufen, der sogar billiger ist, als die große Schachtel. Im Vergleich:
Große Schachtel: 15 Beutel zu 2,99 –> entspricht fast 20 Cent pro Beutel
Kleine Schachtel: 6 Beutel zu 0,99 –> entspricht 16,5 Cent pro Beutel

Drin ist übrigens:
Ingwer, Süßholz, Zitronengras, Zitronenextrakt, schwarzer Pfeffer, Zitronenschalen, Pfefferminze, Hibiskus, getrockneter Zitronensaft

Diesmal fällt es mir wirklich schwer ihn zu bewerten, da das Gesamtkonzept ganz gelungen ist, ich ihn aber schlicht und ergreifend nicht mag!

Was ich sehr mag: die Sprüche auf den Teebeutelfähnchen (wie heißt das eigentlich ofiziell?)! (siehe Foto)

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: 2
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 2

nachkaufen: nein, er war leider einfach nicht meins 😦

Name: Ingwer-Hibiskus
Marke: YogiTea
Preis: 2,99 Euro
Preis je Beutel: ca 0,20 Euro
Bezugsquelle: Müller, ebl, dennis, Rossmann (hauptsächlich in Bioläden und gut sortierten Supermärkten)

Geblubber: Auf diesem Tee stand zwar nicht, dass er mit Milch trinkbar ist, aber aus purer Gewohnheit brühte ich mir auch hier beide Beutel meines Yogi-Tee-Sets auf.

Und hier muss man ganz klar sagen: da ist auf der Verpackung zu Recht keine Milchtüte abgebildet, denn mit Milch schmeckt er kaum noch nach irgendwas. Es schmeckt halt nach warmer Milch (obwohl ich nur einen kleinen Schuss genommen habe) mit ein wenig Kräutern im Nachgeschmack. Dieses Erlebnis fließt allerdings nicht in meine Bewertung ein, denn es steht ja nirgends, dass er mit Milch schmeckt.

Nun zum puren Tee:
die Mischung aus Ingwer und Hibiskus kannte ich bisher nicht! Ganz klar ein besonderer Tee, den man so nicht überall kaufen kann. Er schmeckt schön herb und leicht säuerlich und irgendwie auch etwas blumig. Aber auch wenn er sehr besonders ist, ist er nicht ganz mein Geschmack.

Man kann den Geschmack schlecht beschreiben, weil er wirklich sehr besonders ist, aber schlagen würd ich mich darum nicht…

Enthalten sind übrigens:
Hibiskus, Süßholz, Ingwer, Pfefferminze, Krauseminze, Gelbwurz (Kurkuma), rote Bete, Ingweröl, Zimt, Kardamom, Nelken, schwarzer Pfeffer

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 2 (ich würde den Preis dafür zwar nicht ausgeben, weil er mir echt zu teuer ist, aber er ist definitiv was Besonderes, das ich so bisher noch nicht kannte)
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 2

nachkaufen: auch wenn er eine zwei kriegt: nein! Mir ist er einfach zu teuer und der Geschmack ist nicht ganz so meins, aber er ist auf jeden Fall was einmaliges, für den man auch mal etwas mehr ausgeben kann.

YogiTea – Lakritz

Name: Lakritz
Marke: YogiTea
Preis: 2,99 Euro
Preis je Beutel: 0,20 Euro
Bezugsquelle: Ebl

Geblubber: Inzwischen habe ich gemerkt, dass YogiTea mir mit Milch viel besser schmeckt, als ohne. Weshalb ich die restlichen YogiTea-Tests wohl so aufbauen werde, dass ich beide meiner YogiTeas (ich habe von 12 Sorten je zwei Stück) aufbrühen werde und in die eine Tasse etwas Milch geben werde.

Heute sind wir beim Yogi-Lakritztee angelangt!

Beim puren Tee schmecke ich von Lakritze herzlich wenig! Viel mehr erinnert er mich an den Classic-Tee, jedoch mit etwas schwächerem Aroma. Auch im Nachgeschmack kann ich wenig Lakritz feststellen. Die Lakritzgegner werden sich freuen, aber ich mag doch eigentlich Lakritze…

Ich persönlich würde lieber auf den Classic-Tee von Yogi zurückgreifen. Dieser hier schmeckt zwar in Ordnung, aber ganz und gar nicht nach Lakritz.

Im Lakritztee von Yogi ist übrigens:
Süßholz, Zimt, Ingwer, Orangenschalen, Kardamom, schwarzer Pfeffer, geröstete Zichorienwurzel, Gerstenmalz, Nelken, Orangenextrakt, Vanilleextrakt

Allerdings gibts einen großen Unterschied zum Classic-Tea: den Classictea mag ich mit Milch lieber – den Lakritz mag ich ohne Milch lieber.

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: 4
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: nein

YogiTea – Classic

Name: Classic
Marke: YogiTea
Preis: 2,99 Euro (ich hab den Tee allerdings von einer Freundin geschenkt bekommen)
Preis je Beutel: 0,15 Euro
Bezugsquelle: z.B. Müller

Geblubber: Meine Meinung zu Yogi-Tea ist geteilt. Auf der einen Seite finde ich die Idee toll, dass der Tee, den man trinkt etwas Besonderes ist, es stehen liebe Worte auf dem Teefähnchen (ich nenne es mal liebevoll „das Teefähnchen“ – sicherlich hat es auch einen ofiziellen Namen – ich mein das Ding, das am Ende der Baumwollschnur ist auf dem steht, was für einen Tee man trinkt).

Im Geschmack ist er sehr aromatisch, schön kräftig würzig und hat eine – wie ich finde – sehr angenehme Note. Er hat zwar dieses typische Yogi-Zimt-Aroma, aber wirkt nicht überladen. An sich finde ich den Geschmack sehr harmonisch.

Im Yogi-Tea-Classic sind übrigens enthalten:
Zimt, Kardamom, Ingwer, Nelken, schwarzer Pfeffer, Zimtextrakt, Ingweröl

Geschmacklich mag ich ihn sehr, dieser Tee ist wirklich was Besonderes und schön unkompliziert, aber ob ich knapp 3 Euro für einen Tee ausgeben würde, weiß ich wirklich nicht.

Den Tee kann man übrigens auch gut mit Milch trinken (besonders für mich mit meiner Laktoseintoleranz sehr zu empfehlen :P) und ich empfehle ihn jedem, der gerne würzige Kräutertees mit Zimt mag!

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 4
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 2

nachkaufen: hmmmm…er ist zwar gut, aber der Preis schreckt mich irgendwie ab 😦

Wer das mag, könnte auch mögen:
Alnatura – Chai Tee
Lebensbaum – Grüner Chai

Yogi-Tea – Ingwer

Zutaten: Ingwer (62%), Zitronengras, Süßholz, Pfefferminze, schwarzer Pfeffer (1%).
Alle Zutaten stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau.

Durch meine älteste, oder, auch anders ausgedrückt, vertrauteste Freundin (sie ist erst 23 – noch sind wir keine grauhaarigen Omis :D…) die alle anderen Tee-Testberichte hier schreibt, wird mir die Ehre zuteil, über oben genannten Tee zu berichten, da sie der Meinung war, diesen Tee aufgrund einer leichten Abneigung des Geschmackes nicht beurteilen zu können…

Nun denn: Was diesen Tee betreffend meiner Ansicht nach unbedingt erwähnt werden sollte, ist die niedliche Verpackung, in welcher wir zwei ihn erworben haben.

Die kleine Packung enthält 6 Teebeutel. Als Bestandteil eines Geschenke-Körbchens also bestens geeignet – denn das Design der Verpackung ist auch sehr ansprechend. Auf dem Verpackungsboden des von unserer fleißigen Teebloggerin neu erworbenen Tees konnten wir auch eine Anleitung für eine meditative Übung vorfinden: „Atmen für die Ausdauer“. Passend zu dieser physischen Übung enthält jedes Teebeutelchen eine Weisheit – als seelische Streicheleinheit zusätzlich zur Wärme des Tees (sofern er warm getrunken wird 😉 …) und als kleine Anregung zum Nachdenken.

Soo – dann komm ich mal zum Geschmack des Tees…
Nach dem ersten Schluck fiel mir sofort die Pfefferminze auf. Ich mag keine Pfefferminze in Getränken oder im Essen, da ich dann sofort an Zahnpasta erinnert werde. Und Zahnpasta esse ich nicht.
Beim zweiten Schluck jedoch hat eindeutig die dominierende Schärfe der Ingwerwurzel und des Pfeffers eine sehr angenehme Wirkung hervorgerufen und die Pfefferminze fast gänzlich in den Schatten verdrängt.
Der Tee war am nächsten Tag alle… zwar nicht schwer, bei sechs Beuteln in der Packung, aber als Unterstreichung, dass er mir trotz meiner Abneigung gegen Minze geschmeckt hat, wie ich hier anmerke, will ich es nur erwähnt haben. 🙂

Was ich an YogiTea allgemein sehr schätze, ist die Verwendung von rein natürlichen Zutaten.
Den Begriff „Aroma“ assoziere ich mit physiologisch weniger sinnvollen (= „ungesunden“) Zutaten.

Fazit – nach dem vielen Gelaber nebenher: der Ingwer Tee von YogiTea ist für Ingwer-Fans oder für Liebhaber von „scharfen“ Tees wärmstens zu empfehlen!!

Anmerkung von Pzychobunny:
Gekauft wurde der Tee bei Rossmann. Regulär kostet er 0,99 Euro, was 0,165 Euro pro Teebeutel macht. In einer Sonderaktion (im Rossmann Nürnberg gibts derzeit 10% auf alles) hat er 0,90 Euro gekostet.
Vielen Dank meine Liebe für den tollen Bericht! ♥