Archiv | Oktober 2013

[Teekanne] – Landlust Holunder & Minze

P1100736

Name: Landlust Holunder & Minze
Marke: Teekanne
Preis: 1,69 Euro
Preis pro Tasse: 0,0845 Euro
Bezugsquelle: Norma

Geblubber: Hier lest ihr den Test meines vierten Landlust-Tees von Teekanne. Bisher habe ich getrunken:
Mirabelle & Birne
Johannisbeer & Apfel
Ingwer & Apfel

Bis auf den Johannisbeer & Apfel-Tee war ich eher enttäuscht. Und leider reiht sich der Holunder & Minze-Tee bei den Enttäuschungen ein. Und so nehme ich schon mal mein persönliches Fazit vorweg.

Dieser Tee hat für mich Alles in Allem das selbe „Problem“ wie auch die anderen: er schmeckt leider etwas zu schwach, auch wenn ich zugeben muss, dass das Minzaroma alleine überzeugt, aber wenn mir Holunder versprochen wurde, dann hätte ich auch gerne Holunder, sonst kann ichs mir ja selber mischen 😉

Geschmacklich mag ich den Tee, mir fehlt nur leider der Holunder! Die Idee von den Landlust-Tees mag ich sehr gerne: Tees aus Zutaten, die im deutschen Raum wachsen. Natürliche Zutaten, die nicht importiert werden müssen, sondern kurze Wege haben und die ansässigen Bauern unterstützen. Supersache! Nur mit der Umsetzung bin ich nicht ganz zufrieden!

Drin sind:
Pfefferminze, Äpfel, Hagebutte, Holunderblüte, Holunderbeeren, natürliches Aroma, süße Brombeerblätter, Zichorienwurzel, Zimt

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 2
Intensität: 4 (ich vermisse Holunder ;))
Zubereitung: 2
Entnote: 3

nachkaufen: Nein, um ehrlich zu sein, kann ich da gleich Pfefferminztee kaufen 😦

Advertisements

[Milford] – Erdbeer-Cranberry

P1100737

Name: Erdbeer-Cranberry
Marke: Milford
Preis: 2,49 Euro
Preis pro Tasse: 0,06225 Euro
Bezugsquelle: Marktkauf

Geblubber: Hallo zusammen!

Diesen Tee habe ich im Marktkauf entdeckt. Ich glaube, er ist nicht mehr ganz neu, dürfte aber meines Wissens auch noch nicht sooooooo lange im Milford-Sortiment sein. Wobei ich auch schon gemerkt habe, dass manche Läden Millionen von Milford-Sorten führen und manche zwei, drei Sorten. Von daher: nagelt mich nicht drauf fest 😉

In den 90ern gab es diese Lolly-Füßchen, die man in ein Tütchen mit zerbröseltem „Bizzel-Kaugummi“ getaucht hat, der dann im Mund zu einem großen Kaugummi verklumpt ist und genauso schmeckt dieser Tee meiner Meinung nach – nur ohne das Gebizzel. Aber, und da werden mir vermutlich die meisten zustimmen, die diese Lolly-Füßchen hatten, die haben sehr künstlich geschmeckt! Und so ergeht es mir leider auch mit diesem Tee.

Er weckt zwar Kindheitserinnerungen und ich muss sagen, dass ich eine Tasse mal ganz gerne trinke, aber mir ist das alles ein wenig zu künstlich. Und sein wir mal ehrlich…wir hatten auch nach einem Lolly-Füßchen genug und wollten keine zehn davon 😉

Wenn man mich fragen würde, was in diesem Tee ist, würde ich leider auch weder Erdbeere, noch Cranberry erkennen. Der Tee wird für mich zu einem Misch-Tee degradierd, der in meiner großen Box landet und sich darauf freuen kann, dass ich ihn mit anderen Sorten mische. Also leider nur Durchschnitt 😦

Ach ja…er enthält:
Hibiskus, Äpfel, süße Brombeerblätter, Orangenschalen, Erdbeeraroma, Cranberryaroma, Hagebutten, Cranberries

Nach Noten:
Geschmack: 4
Preisleistung: 2
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Entnote: 3

nachkaufen: nein

[King’s Crown] – Weißer Tee mit Lychee – Kauftipp & Größenvergleich :D

P1100738

Name: Weißer Tee mit Lychee
Marke: King’s Crown
Preis: 2,49 Euro (für 125 Gramm)
Preis pro Tasse: ca. 0,04 Euro (wenn ihr zwei Gramm pro Tasse verwendet, hier habe ich noch nicht eingeplant, dass man weißen Tee mehrfach aufgießen kann)
Bezugsquelle: Rossmann

Geblubber: Zuerst dachte ich, Rossmann hätte mit dem neuen Design auch ein paar neue Teesorten eingeführt – reingefallen! Mir fallen nur auf einmal Sorten auf, die mir vorher einfach nicht ins Auge gestochen sind.

2,49 Euro für 125 Gramm Tee finde ich extrem günstig! Zumal ich sagen muss, dass ich mit King’s Crown-Tees selten enttäuscht worden bin. Ich denke jeder kann selbst entscheiden ob und wie oft er seinen Tee selbst aufgießt. Ich gieße ihn je nach Laune bis zu dreimal auf. Ich wechsle meine Teesorten häufig und mag es nicht, wenn dann überall schon mal aufgegossene Beutel rumstehen.

Geschmacklich bin ich sehr zufrieden! Der Tee ist angenehm zart mit einer leicht fruchtigen Note. Wie es sich für weißen Tee gehört, habe ich ihn mit nicht-kochendem Wasser übergossen und ca. 3 Minuten ziehen lassen. Ich muss aber zugeben, dass ich ihn bei meinem ersten Versuch (Freunde waren zum Sushimachen da, wir haben gequatscht und ich hab den Tee vergessen) zehn Minuten ziehen hab lassen. Erstaunlicherweise schmeckte er trotzdem sehr lecker, aber ich fände es unfair, wenn ich für meinen Test einen Aufguss verwende, der so nicht vorgesehen ist.

Nach meinem persönlichen Empfinden würde ich für diesen Tee eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen! Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich die „fruchtige Note“ nicht als Litschi ausmachen könnte.

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 1
Intensität: 2
Zubereitung: 1
Sondernote für:
Geschmacksversprechen: 3
Entnote: 2

nachkaufen: möglich 🙂

Und hier noch ein Tipp am Rande…

es gibt derzeit bei Rossmann wieder die Genießer-Box für 2,49 Euro – es sind sechs Sorten Tee vertreten, von denen jeweils fünf Beutel enthalten sind. Allerdings sind es die selben Sorten, wie im letzten Jahr!

P1100735

Und weil ichs euch gerne zeigen möchte…hier der Größenvergleich anhand von Nala.
Das eine Bild ist vom 23. August, das andere vom 04. Oktober – es liegen also nur gut 6 Wochen zwischen beiden Bildern – schon heftig.
P1100467P1100726

Erkältungs-Spezial und noch mehr Katzenfotos

Hallo zusammen!

Ich weiß echt nicht, was zur Zeit mit mir los ist! Ich hab dieses Jahr nun schon die dritte Erkältung. Zwei davon im Abstand von grad mal fünf Wochen 😦

Deshalb dachte ich mir, ich mach einen kleinen Beitrag über Tees, die ich während der Erkältungszeit trinke. Wer will, kann gerne seine Tipps posten 🙂 Und zum Schluss gibts ein paar Katzenbilder, weil die Miezen so unglaublich schnell wachsen! Der Kater wiegt schon 1,3 kg, die Katze ca. 1,1.

Kamille-Minze

Ich nehme einen Beutel Kamillentee und einen Beutel Pfefferminztee (oder die entsprechende Menge an losem Tee) und gieße das in einer großen (ca. 400 ml) Tasse auf. Wenn es mir so schlecht geht, dass ich eine Kanne davon will, nehme ich zwei Beutel Kamillentee und zwei Beutel Pfefferminztee. Dieser Tee ist etwas stärker als ich ihn für gewöhnlich trinke und anfangs fand ich ihn ziemlich eklig 😉 Aber ich hab das Gefühl, er tut richtig gut!

Erkältung-Spezial

In meinem Fieberwahn entstand dieser Name, als mein Freund mich fragte, was ich da tue und ich meinte „Ich trinke Erkältung-Spezial“ ;). Dazu habe ich etwas Ingwer klein geschnitten und in eine 1-Liter-Teekanne gegeben, eine Packung heiße Zitrone drüber geschüttet und einen Beutel Kamillentee reingehängt. Wer keine heiße Zitrone mag bzw. wem das Pulver nicht geheuer ist, der kann natürlich auch gerne eine „echte“ halbe Zitrone reinquetschen. Alles mit einem Liter kochendem Wasser übergossen und genießen! Ich fands sogar richtig lecker! Ich süße ja meinen Tee nicht, aber mit etwas Honig stell ich mir das auch gut vor.

Kamillen-Milch

Dieses Rezept habe ich aus der Zeitschrift „Landapotheke“. Dort wurde Kamillentee statt mit Wasser mit heißer Milch aufgebrüht. Ich hab dazu einfach meine Tasse mit kalter Milch gefüllt und einen Beutel Kamillentee reingehängt und es für 2 Minuten in die Mikrowelle gestellt. Die Milch war süß, der Kamillentee war süß, die Kombination war mir zu süß, aber wenns hilft 😉

Und nun zu den Katzen 😀

Meine Mama sagt, dass sie jetzt auch endlich aussehen, wie echte Katzen 😀
P1100584

Aber sie schlafen und kuscheln immer noch sehr viel. Grad allerdings ist eine an meinem Rücken und die andere auf meiner Schulter und die kämpfen >__<
P1100633

Hier ist mal ein Potrait-Bild von Simba 😀
P1100639

Und das ist die kleine Nala – aber sie guckt immer sehr skeptisch 😉
P1100659

Und zum Abschluss nochmal eines von beiden!
P1100720

Ich bin zur Zeit wirklich ziemlich zerkratzt, weil sie inzwischen versuchen überall hochzuklettern und hinzuspringen, wenn sie auf meinem Arm sitzen. Und ab und an kämpfen sie auch mal, wenn sie auf mir schlafen. Aber irgendwie gehört das dazu, man versucht halt, ihnen das abzugewöhnen und mit der Zeit werden es weniger Kratzer. Gestern saß ich beispielsweise in der Küche auf einem Hocker und Simba saß auf meiner Schulter. Er wollte auf die Arbeitsplatte in der Küche springen, hat gemerkt, dass er das nicht schafft und ist einmal komplett an meinem Arm abgeruscht, während er sich versucht hat festzuhalten. Das tat echt weh…