Archiv | Dezember 2011

Lipton – Rooibos

Name: Rooibos
Marke: Lipton
Preis: 2,39 Euro
Preis je Beutel: 0,12 Euro
Bezugsquelle: Rewe

Geblubber: Mit einem Preis von 2,19 (klassische Kräutertees, wie Pfefferminze) – 2,49 (Früchtetees, Grüntees) pro Schachtel, finde ich die Lipton-Tees ziemlich teuer. Zwar sehen die Teepyramiden wirklich sehr edel aus und auch das Design der Verpackung lässt keine Wünsche offen, aber den Preis find ich trotzdem sehr happig.

Zu 93% besteht dieser Tee aus Rooibos. Die restlichen Zutaten setzen sich zusammen aus:
Hibiskus, Aroma, Cranberry

Ich finde den Tee zwar wirklich gut, aber irgendwie ist er nicht so kräftig, wie andere Rooibostees. Vor allem für den Preis hätte ich ein wenig mehr erwartet, zwar ist er wirklich gut, aber er sollte natürlich auch dem Preis entsprechend gut sein.

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 4
Intensität: 3
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: nein

Advertisements

Fazit Adventskalender

Guten Morgen!

Manche von euch werden froh sein, dass dieses tägliche Geblogge nun aufhört und haben das Ende der Adventskalender-reihe wohl schon herbeigesehent.

Ich möchte euch zum Abschluss meine Meinung zu den Teeadventskalendern präsentieren, die ich hatte (auch wenn ich den von Cornwall noch nicht komplett geleert habe).

1. Alnatura:
Der Alnaturatee ist im Großen und Ganzen sehr klassisch. Es werden wenige Experimente gemacht und mehr auf klassische Teesorten vertraut. Im Allgemeinen überwiegen Kräutertees. Bei alnatura handelt es sich um eine Bio-Marke, die großen Wert auf die Herkunft und Qualität ihres Tees legt.
Mit einem Preis von 2,75 Euro ist er eher im günstigen Preissegment anzusiedeln – vor allem für Bio-Tee. Auch wenn nicht alle Tees meinem Geschmack entsprachen, waren sie alle trinkbar und entsprachen einem wirklich hohen Qualitätsstandard. Diesen Adventskalender würde ich jedem empfehlen, der klassische Tees ohne viel Gepansche mag.

2. Lebensbaum:
Lebensbaumtee kannte ich bisher noch gar nicht. Inzwischen weiß ich, dass man ihn beispielsweise bei ebl oder Dennis kaufen kann – also in Bioläden. Hier fand ich die Mischung aus Schwarz-, Grün-, Früchte- und Kräutertees sehr gelungen, auch wenn nicht alle meinem Geschmack entsprachen. Ein Adventskalender ist natürlich immer eine tolle Möglichkeit „fremde“ Teesorten auszuprobieren, ohne gleich eine Mörderschachtel kaufen zu müssen. Mit einem Preis von knapp fünf Euro war dieser Tee am teuersten. Aber es gab hier einige Tees, die ich ganz furchtbar fande oder von der Mischung nicht ganz gelungen. Es waren Tees dabei, die mir zu süß waren oder sehr wenig Aroma hatten, aber auf den ersten Blick toll klangen. Natürlich gab es auch Sorten, die ich ganz toll fand und die ich gerne wieder haben würde, aber mit einem regulären Preis von 2,49 Euro für 15 Teebeutel (was einen Preis von fast 17 Cent pro Teebeutel macht) ist er natürlich in einem etwas höheren Preissegment anzusiedeln und man überlegt sich zweimal, ob man ihn wirklich mag. In einer Testbox würde ich Lebensbaumtee jederzeit wieder probieren, aber Schachteln werde ich wohl eher nicht kaufen.

3. Cornwall:
Zu allererst musste ich feststellen: wo Cornwall drauf steht, muss nicht zwingend Cornwall drin sein. Um genau zu sein, war kein einziges der Teebeutelchen von Cornwall. Für Leute, die viel Tee (besonders schwarzen und grünen) trinken und ein wenig Abwechslung wollen ist er natürlich perfekt, denn die Tees im Cornwalladventskalender stammen alle von Pangea und Royal Tea und sind in Deutschland nicht im Handel zu kaufen. Allerdings ist es natürlich auch doof, wenn man sich in einen Tee verliebt und nicht wieder an ihn rankommt. Gut fand ichs aber, dass viele ungewöhnliche Tees dabei waren, wie Genmaicha oder Oolong, die man nicht so oft trinkt. Negativ fand ichs allerdings, dass einige Sorten (z.B. Cranberry, Grüner Tee Zitrone, Schwarztee) sowohl von Royal Tea, als auch von Pangea Tea vertreten waren. Beim Adventskalender war außerdem eine CD dabei, die ich allerdings bis gerade eben noch nicht gehört habe, die aber mit 46 Minuten durchaus eine akzeptable Länge hat. Es handelt sich im römische Volkslieder, die dreistimmig aufgenommen wurden. Zwar eine interessante Idee, aber für mich eher Hintergrundmusik. Mit einem Preis von 3,99 Euro hält sich der Tee auch in einem preislich überschaubaren Rahmen. Geschmacklich fand ich es wirklich toll ungewöhnliche Teesorten zu bekommen (Oolong oder Genmaicha), aber dann gab es sogar Tees, die ich so schrecklich fand, dass ich sie weggekippt habe. Alle Tees habe ich noch nicht probiert – das kommt noch 🙂

Im Grunde war ich mit allen Adventskalendern sehr zufrieden! Man bekommt einen breiten Einblick in das Sortiment der einzelnen Hersteller und preislich halten sich die Adventskalender auch im Rahmen. Wie sie von Jahr zu Jahr variieren kann ich nicht sagen, aber ich denke, dass ein Hersteller, wie Alnatura, der noch viele andere Produkte herstellt, mit einer Palette von 24 Teesorten doch sehr ausgelastet ist. Schlimm finde ich das nicht – schließlich bleibt nach wie vor viel Abwechslung! Ich könnte auch keine Ranking-Listen meiner Teeadventskalender erstellen, denn ich fand alle sehr lecker!

Goldmännchen – Aprikose

Name: Aprikose
Marke: Goldmännchen
Preis: 1,29 Euro
Preis je Beutel: 0,06 Euro
Bezugsquelle: Kaufland Gießen (Hessen)

Geblubber: Ebenso wie es den Orangentee von Goldmännchen im bayrischen Handel nicht zu kaufen gibt, staunte ich nicht schlecht, als ich in Gießen einen Aprikosentee von Goldmännchen entdeckte, der natürlich auch mitmusste! Mich wundert es etwas, dass es diesen Tee in Bayern nicht gibt, denn die Aprikose/Marille ist in Österreich und Bayern sehr beliebt und gern gesehener Gast in Marmelade, Obstkuchen oder Likör – wieso also nicht auch in Tee?

Im Onlineshop ist er mit 1,49 Euro etwas teurer, wer also die Möglichkeit hat, ihn im Handel zu erhalten, sollte das vorziehen.

Enthalten sind:

Äpfel, Hagebutten, Rooibos, Aprikosenaroma, Zitronensäure, Holunderbeeren, Aprikosenstücke, Pfirsichstücke

Er braucht zwar einige Zeit bis er fertig gezogen hat, was für Früchtetee jedoch nicht ungewöhnlich ist.

Den Duft würde ich als himmlisch bezeichnen! Zwar ist der Tee aromatisiert, aber er riecht so fruchtig und saftig, dass man, wenn man die Augen zu macht, glaubt, es würde eine Schale Marille vor einem liegen.

Geschmacklich finde ich ihn auch wirklich super! Er schmeckt fruchtig und man schmeckt was drin ist. Er ist ein klein wenig säuerlich und ich kann ihn mir sowohl pur, als auch gemischt, heiß sowie kalt sehr gut vorstellen.

Wenn jemand die Möglichkeit hat, diesen Tee zu kaufen, würde ich ihn nicht davon abhalten!

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 3 (wegen der Unterschiede zum Onlineshop)
Intensität: 2
Zubereitung: 3
Endnote: 2

nachkaufen: ja

Teekanne – Ingwer-Lemon

Name: Ingwer-Lemon
Marke: Teekanne
Preis: 1,65 – 1,79 Euro
Preis je Beutel: 0,08 – 0,09 Euro
Bezugsquelle: unbekannt

Geblubber: Den Ingwer-Lemon-Tee von Teekanne wollte ich schon ewig lange, da ich aber genügend (oh ja >__<) Tees hab und wusste, dass er im Standardsortiment von Teekanne ist, hab ich ihn immer stehen lassen.

Um so mehr hab ich mich gefreut, als mir eine Freundin ein paar Beutelchen Tee zu Weihnachten geschenkt hat, von denen ich (man glaubt es kaum…) noch keinen einzigen kannte. Unter anderem war der Ingwer-Lemon-Tee dabei.

Drin ist das:
Ingwer, Lemongras, Zitronenschalen, Lemonmyrthe, Süßholz

Und da stoß ich vor das Problem: Ich mag die Schärfe des Ingwers zwar sehr gerne und sie harmoniert auch sehr gut mit den anderen Zutaten, aber Zitronengras (aka Lemongras) wirkt auf mich oft "ranzig" oder "muffig".

Prinzipiell ist es ein Tee, bei dem ich einen Kauf nicht bereuhen würde, aber den ich nicht in Massen trinken würde (wie Ingwer pur von Milford). Er wird sehr schnell sehr scharf und im Grunde würde ich eher dazu raten, den Ingwer pur zu kaufen, der geschmacklich ähnlich ist, aber ohne dieses komische Zitronengras. Wer dann unbedingt Zitronenaroma braucht, kann ja immernoch ein paar Tropfen aus der Flasche oder der Zitrone reingeben.

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: 3
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: nein

Goldmännchen – Jägertee

Name: Jägertee
Marke: Goldmännchen
Preis: 1,99 Euro
Preis je Beutel: 0,10 Euro
Bezugsquelle: Edeka

Geblubber: Den Jägertee hat mir meine Mutter „vererbt“, weil sie ihn nicht mag. Ich persönlich finde es sehr praktisch mehrere Teeliebhaber in der Familie und im Freundeskreis zu haben, so wird ungeliebter Tee hin und her verschenkt und muss nicht schlecht werden *lach*.

Ich persönlich mag den Jägertee sehr gerne. Er schmeckt schön beerig und ein wenig nach Hollunder, was dafür sorgt, dass er nicht zu sauer wird, sondern schön mild ist. Ich meine auch einen leichten Hauch Vanille zu schmecken, aber da kann ich mich natürlich täuschen!

Laut Goldmännchenhomepage sind folgende Zutaten enthalten:
Fruchtkelche von Hibiskusblüten, Apfelschalen, Brombeerblätter, Säuerungsmittel: Weinsäure, Süßholzwurzeln, Waldaroma, Hagebutten, Holunderbeerbestandteile, Orangenschalen, schwarze Johannisbeerblätter, Heidelbeerbestandteile

Ich hab mich also mit der Vanille getäuscht.

Aber das Aroma ist einfach nur extrem beerig und ein klein wenig säuerlich. Ich mag ihn ganz gerne, aber es gibt Tage (aus dem selben Grund hat mir meine Mama den Tee geschenkt) da krieg ich von Holunderbeere und Heidelbeere Ausschlag 😦 Prinzipiell mag ich den Tee wirklich gerne, aber eben nicht immer.

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 2
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 2

nachkaufen: vielleicht

[Adventskalender – 24. Dezember] Alnatura – Guten Abend Tee

Name: Guten Abend Tee
Marke: Alnatura
Preis: 2,75 Euro (Tee-Adventskalender)
Preis je Beutel: 0,11 Euro
Bezugsquelle: dm

Geblubber: Der erste Schluck dieses Tees war eine echte Überraschung: er erinnerte mich an etwas, das ich nicht so ganz zuordnen konnte. Ein sehr intensiver Geschmack und ein Blick auf die Schachtel klärte mich auf: Salbei!!!

Salbei ist Geschmackssache, ich hab im Grunde nichts dagegen, aber euch soll gesagt sein: dieser Tee schmeckt wirklich sehr stark nach Salbei! Von den anderen Zutaten schmecke ich kaum was.

Namentlich wären das:
Melisse, Kamille, Salbei, Lavendel, Hopfen

Diesen sanften, beruhigenden Geschmack des Lavendels kann man erahnen, auch riecht der Tee leicht blumig nach Kamille und ich schmecke diesen typischen Nachgeschmack der Melisse, den ich persönlich allerdings nicht so mag.

Es fällt mir grad wirklich schwer Noten abzugeben, ich bin wirklich unentschlossen, ob ich diesen Tee mag oder nicht. Man kann ihn trinken, aber die Mischung finde ich nicht so gut gelungen (viel zu viel Salbei). Ich denke, das ist ein Tee, den ich launenabhängig furchtbar toll finde und an manchen Tagen gar nicht trinken kann. Heute bin ich einfach nur unentschlossen 😉

Zum Schluss möchte ich euch allen ein schönes Weihnachtsfest wünschen und ein paar schöne, erholsame Tage unterm Weihnachtsbaum mit euren Lieben! Ich bin immernoch ganz verwundert wie viele Leute sich doch für Tee interessieren und ganz liebe Grüße gehen an meine Kollegin, die diesen Blog zufällig im Internet beim Googlen entdeckte und mir am nächsten Tag erzählte, sie habe einen Teeblog gefunden. Ich fands richtig lustig, dass ich sogar googlebar bin 🙂

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: ?
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: nein

[Adventskalender – 24. Dezember] Lebensbaum – VitaliTea be happy

Name: VitaliTea be happy
Marke: Lebensbaum
Preis: 4,95 Euro (Tee-Adventskalender)
Preis je Beutel: 0,21 Euro
Bezugsquelle: Weltbild

Geblubber: Ein wunderschönes Weihnachtsfest wünsche ich euch! Und mit Erreichen ebendiesem neigt sich auch mein Adventskalender dem Ende zu. Auf der einen Seite bin ich ganz froh, weil ich war sozusagen in der Pflicht täglich zu bloggen, was mir nicht immer gefiel und zeitlich manchmal schwer hinzubiegen war, aber auf der anderen Seite find ich es auch schade, mich nicht mehr täglich auf einen neuen Tee freuen zu können.

Wie dem auch sei: Im Lebensbaumadventskalender, war am 24. Dezember der VitaliTea be happy.

Drin sind:
Kakaoschale, Honeybusch, Rooibos, Hagebutte, Zimt, Apfel, Süßholz, Vanille

Also wieder so ein Schokogedöns, das eigentlich nicht so meins ist 😉 Und diesen hier mag ich geschmacklich nicht so, wie beispielsweise den von Alnatura (den da – komischerweise heißt der eine „…happy“ und der andere „…Glück…“). Das Schokoaroma verbreitet sich nicht richtig und man kriegt eher noch mehr Lust auf Schokolade, als dass sie gestillt wird. Geschmacklich ist er zwar prinzipiell in Ordnung und gut gemischt, aber ich hab einfach schon bessere Tees dieses Segments getrunken.

Es ist Rooibostee mit einem Aroma, das an Zimt errinnert und einer kleinen Priese Zimt – von den anderen Zutaten schmeck ich rein gar nichts 😦

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: ?
Intensität: 3
Zubereitung: 1
Endnote: 3

nachkaufen: nein

[Adventskalender – 23. Dezember] Lebensbaum – Janosch Tigertee

Name: Janosch Tigertee
Marke: Lebensbaum
Preis: 4,95 Euro (Tee-Adventskalender)
Preis je Beutel: 0,21 Euro
Bezugsquelle: Weltbild

Geblubber: Mit den Kindertees von Lebensbaum war ich ja bisher nicht so ganz zufrieden. Sie waren mir schlicht und ergreifend zu süß. Diesen hier fand ich aber richtig toll. Es war ein satter, kräftiger Rooibostee mit Pfefferminze. Diese Kombi habe ich so noch nirgends gesehen und sie ist irgendwie „spannend“ und vor allem: er ist nicht so süß wie die anderen. Im Nachgeschmack ist er leicht zitronig.

Ich hab geschmacklich wirklich wenig auszusetzen, allerdings weiß ich nicht, ob Kinder da so drauf stehen.

Drin sind:
Rooibos, Zitronengras, Zitronenverbena, Pfefferminze, Apfel, Orangenschale

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: ?
Intensität: 2
Zubereitung: 1
Endnote: 2

nachkaufen: nein (ihr wisst ja…die Minze ;))

[Adventskalender – 23. Dezember] Alnatura – Glücks Tee

Name: Glücks-Tee
Marke: Alnatura
Preis: 2,75 Euro (Tee-Adventskalender)
Preis je Beutel: 0,11 Euro
Bezugsquelle: dm

Geblubber: Der Glückstee von Alnatura ist ein Kräutertee mit Kakaoschalen. Also wieder was für die Süßen unter euch.

Als ich mir die Inhaltsstoffe durchgelesen habe, fühlte ich mich eher an ein Plätzchenrezept erinnert. Drin sind nämlich:
Kakaoschale, Rooibos, Zimt, Anis, Süßholz, Vanille

Dieser Tee schmeckt wirklich unglaublich schokoladig und durch den Rooibos ein klein wenig holzig bzw. rauchig. Die Mischung im gesamten wirkt dann herblich-süß mit einem Hauch Zimt im Nachgeschmack. Die Zutaten passen wirklich gut zusammen!

Und hier muss ich ganz ehrlich sagen: den würde sogar ich wiederkaufen!

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: ?
Intensität: 2
Zubereitung: 1
Endnote: 2

nachkaufen: ja

Pangea Tea – Genmaicha

Name: Genmaicha
Marke: PangeaTea
Preis: 3,99 Euro (Tee-Adventskalender) (regulär in Tschechien: 1,32 Euro)
Preis je Beutel: 0,17 Euro (bzw. 7 Cent)
Bezugsquelle: Norma

Dieser Tee war im Cornwall-Adventskalender von Norma. Ich wüsste nicht, dass man Pangea

Tea oder Royal Tea in Deutschland im Handel bekommt!
Ich kann im Internet absolut nichts über Royal Tea finden, entsprechend hab ich auch keine Bilder oder Preise anderer Länder.

Geblubber: Ich wusste wirklich nicht was „Genmaicha“ ist, weshalb ich erst mal Wikipedia gefragt habe. Heraus kam folgendes Resultat:

„Genmaicha (jap. 玄米茶) ist eine japanische Grüntee-Zubereitung, die geröstete und teilweise gepoppte Reiskörner enthält; verwendet wird sog. Brauner Reis, also Naturreis (jap. 玄米, genmai). Der Tee erhält dadurch ein leicht malziges Röstaroma.

Laut Überlieferung entstand Genmaicha zufällig während des 15. Jahrhunderts. Grüner Tee wird grundsätzlich erhitzt bzw. leicht geröstet, um eine Fermentierung zu verhindern. Ein unachtsamer Diener soll dabei schlampig gearbeitet und den Tee mit einigen Reiskörnern vermischt zu lange erhitzt haben; sein Herr, ein Samurai, soll darüber derart erzürnt gewesen sein, dass er ihn köpfte, um kurz darauf beschämt festzustellen, dass dieser neue Tee einen angenehmen Geschmack besitze.

Dank seines relativ kräftigen Aromas wurde Genmaicha aber auch immer dann bevorzugt, wenn es galt, den raren Tee sparsam einzusetzen.“

Grüner Tee mit gepopptem Mais??? Geschmacklich schmeckt er ein wenig holzig, leicht nussig und ist im Nachgeschmack etwas erdig und rauchig. Es ist wirklich schwer ihn zu beschreiben, da ich noch nie zuvor so etwas getrunken habe, aber ich war ganz begeistert davon!

Von Genmaicha hatte ich vorher noch nie was gehört, geschmacklich erinnert er nur vage an Grüntee, klar, man schmeckt ihn, aber dieses nussige Reisaroma übertüncht das ein klein wenig.

Nach Noten:
Geschmack: 1
Preisleistung: ?
Intensität: 1
Zubereitung: 4 (ist halt Grüntee)
Endnote: 1

nachkaufen: oh ja…nur wo???