Archiv

BioTeaQue – koide Kathi

Wie bereits im Artikel zur kuscheligen Pati wurde mir ein Herbsttee-Probierset von BioTeaQue kostenfrei zur Verfügung gestellt. Enthalten war, neben fünf weiteren Produktproben, die koide Kathi. Ich persönlich liebe Genmaicha, Tee mit gepufftem Reis und so hielt sich meine Vorfreude kaum in Grenzen, als ich in dieser Probe gepufften Reis entdeckte.

Außerdem ist drin:
Apfelstücke,
Dattelwürfel,
Kürbiswürfel,
gehobelte Mandeln (5%),
gepuffter Reis,
Rote Beetestücke

Mein Mann hasst gepufften Reis im Tee, aber ich kann meine Nase kaum davon lassen und konnte mich nur schwer davon abhalten ihn vor Ende der Ziehzeit zu probieren.

Der Tee hat ein sehr karamelliges Aroma. Die Früchte hingegen halten sich dezent im Hintergrund. Ich glaub das ist ein Tee, den man entweder abgöttisch liebt oder hasst. Ich finde man sollte Tee mit gepufftem Reis auf jeden Fall probieren, das Aroma ist angenehm und sehr ausgefallen. Die koide Kathi vereint einen Hauch Frucht mit dieser besonderen Note. Ich mag das sehr, hätte aber rein von den Zutaten her einen noch fruchtigeren Tee erwartet.

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: BioTeaQue
Sorte: koide Kathi
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: ca. 3 Gramm losen Tee pro Tasse
Preis: 9,90 Euro für 90 Gramm Tee
Preis pro Tasse: 0,33 Euro
Meine Bezugsquelle: http://www.bioteaque.com/shop/
Empfeung: wer Tee mit gepufftem Reis mag, könnte hiermit seine Freude haben!

Advertisements

BioTeaQue – Kuschlige Pati

Vor ein paar Tagen hab ich einen netten Brief von BioTeaQue bekommen, in dem sie mir einen schönen Herbst wünschten und mir ein paar kostenlose Produktproben zusandten. Ich hab mich sehr drüber gefreut. Zugegebenermaßen bekomme ich dank unserer Hochzeitsaktion (jeder Gast konnte sich eine oder mehrere Postkarte(n) nehmen, auf denen stand jeweils eine Kalenderwoche drauf und wenn alles gut geht, bekommen wir jede Woche eine Karte von einem Gast) derzeit öfter handgeschriebene Post, aber von Firmen hatte ich das bisher selten.

Mein erster Testkandidat ist die kuschlige Pati.

Es ist drin:
Sauerkirschen,
Apfelstücke,
Dattelwürfel,
Cranberries,
Hibiskus,
Kakaoschale,
Rote Beete Stücke,
Aroma

Das ist mein erster Früchtetee von BioTeaQue und ich war gespannt drauf, denn mit losen Früchtetees hatte ich bisher nicht so gute Erfahrungen gemacht. Also hielt ich mich genau an die Ziehzeit. Der Tee selber duftet sehr gut und sehr schokoladig. Geschmacklich dominieren definitiv die Kirsche und die Schokolade. Beides schmeckt sehr natürlich und für mich fühlte sich dieser Tee ein wenig an wie flüssige Mon Cherié ohne Zucker. Ich bin echt postiv überrascht und das ist ein Tee, den ich auf jeden Fall kaufen würde!

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: BioTeaQue
Sorte: kuschlige Pati
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: ca. 3 Gramm losen Tee pro Tasse
Preis: Ich hab leider online nur das Herbsttee Probierset gefunden, rechnet man es runter würde die Tasse ca. 1,60 Euro kosten.
Preis pro Tasse: ca. 1,60 Euro (wobei ich vom Probierset ausgegangen bin)
Meine Bezugsquelle: http://www.bioteaque.com/shop/
Empfeung: Ein sehr ungewöhnlicher Tee, den ich unglaublich lecker finde!

BioTeaQue – Detox himmlische Helena

Nun kommen wir auch schon zu meinem letzten BioTEAque-Detox-Tee, der himmlischen Helena, dieser wurde mir (ebenso wie die sauberne Bärbel und Engelein Ruth) freundlicherweise von BioTeaQue zum Testen zur Verfügung gestellt.

Es handelt sich um eine Bio-Kräuterteemischung mit Mariendistelsamen für die innere Balance. Der Tee kommt lose daher und 1-2 Teelöffel werden benötigt um eine Tasse Tee zuzubereiten.

Der Tee beinhaltet:
Apfelminze
Verbenenblätter
Kamillenblüten
Krauseminzblätter
Eibischkraut
Bomrbeerblätter
Granatapfelgranulat (Granatapfelsaftkonzentrat, Maisstärke)
Fenchelsamen
Mariendistelsamen
Löwenzahnblätter und
rote Kornblumenblüten

Alles – auch das Granatapfelgranulat – entstammt aus kontrolliert biologischem Anbau.

Ich habe mich für 1,5 Teelöffel (entspricht ca. 1 Gramm) Tee und einer Ziehzeit von 8 Minuten (Herstellerempfehlung: 7 – 10 Minuten) entschieden.

Der Tee selbst riecht leicht minzig, ist aber ansonsten relativ neutral im Geruch.

Geschmacklich empfand ich ihn als sehr, sehr lecker! Schön minzig mit einem Hauch Frucht. Er ist nicht bitter, unaufdringlich, aber dennoch kräftig im Geschmack und unkompliziert in der Zubereitung. Die Apfelminze ist schön mild und somit auch für Personen geeignet, denen Minztees oft zu scharf sind.

Für mich persönlich ist dies ein toller Tee für jede Jahres- und Uhrzeit, der sowohl kalt, als auch heiß ganz wunderbar schmeckt und eine tolle Qualität aufweist.

Da dies mein letzter Tee der BioTeaQue-Testreihe sein wird, nun noch ein paar allgemeine Worte zur Firma: Ich finde die Seite von BioTeaQue sehr sympathisch! Es wird einem ein natürliches Gefühl für hochwertigen Tee vermittelt. Auch finde ich die Rezepte, die man auf der Homepage ansehen kann wirklich sehr liebevoll ausgewählt. Wer jetzt Lust auf diesen Tee hat, sich aber vom Preis abschrecken lässt, dem kann ich empfehlen es eventuell erst mal mit einem Probierset zu versuchen.

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: BioTeaQue
Sorte: Himmlische Helena
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: 1,5 TL (=1 Gramm) von 40 Gramm Losem Tee
Preis: 8,80 Euro
Preis pro Tasse: ca. 22 Cent
Meine Bezugsquelle: BioTeaQue-Onlineshop, aber ich hab ihn auch schon im Feinkostladen Gepp’s gesehen!
Empfeung: Ein toller Tee zum Entgiften, der ohne künstliche Zusätze auskommt!

Das Fotografieren gestaltete sich heute nicht ganz so einfach wie sonst. Meine kleine Nala wollte unbedingt auf meinem Fotountergrund entspannen 🙂

BioTEAque – Sauberne Bärbel

Ein weiterer Tee, den mir BioTeaQue zum Testen zur Verfügung gestellt hat ist der Detox-Tee sauberne Bärbel. Es handelt sich auch hier um eine Basis aus Grüntee und Kräutertee, dieses Mal verfeinert mit Tulsikraut und Ginseng. Und nun ein bisschen Angeberwissen, bevor es weitergeht…Tulsi heißt auch indisches Basilikum und ist besonders geeignet für Menschen, die Probleme mit Cholesterin haben, es senkt nämlich bei regelmäßigem Verzehr den Cholesterinspiegel und ist damit die perfekte Ergänzen für einen Detoxtee, dessen Ziel die Entgiftung des menschlichen Körpers ist. Es gibt auch eine lustige Geschichte dazu 🙂 Ich bin Blutspenderin und wenn man regelmäßig Blut spendet erhält man kostenlos zu seiner Blutspende ein Blutbild, nun hatte ich aber Angst, vor all zu katastrophalen Werten und hab deshalb (man soll ja vorher viel trinken) einen Liter Tulsitee getrunken. Das Ende der Geschichte war, dass mein Cholesterinspiegel zu niedrig war – also nicht übertreiben 😉 Aber nun zurück zum Thema…

Der Tee beinhaltet:
Grüntee (25%),
Lemongras (25%),
Ingwer (10%),
Löwenzahnblätter,
Zitronenschalen,
Coriander
Tulsikraut und
Ginseng

Man soll 1-2 TL pro Tasse nehmen und den Tee 7 – 10 Minuten ziehen lassen. Ich habe mich, wie beim
Engelein Ruth für 1,5 TL und einer Ziehzeit von 7 Minuten entschieden.

Ich bin prinzipell wirklich kein Fan von Zitronengras, da es oft eine ziemlich dominante Note hat und mit 25% Zitronengras sollte einem bewusst sein, dass man dieses auch rausschmeckt. Das Grünteearoma hält sich hier sehr zurück, es dominiert eine zitronige Note, die aber erstaunlich natürlich-zurückhaltend schmeckt, ich empfinde sie als sehr angenehm, seltsamerweise mache ich noch Koriander aus, obwohl der relativ weit hinten auf der Zutatenliste steht. Der Geschmack ist natürlich-erfrischend. Der Tee ist trotz kochendem Wasser und einer Ziehzeit von 7 Minuten kein bisschen bitter geworden. Je mehr ich davon trinke, desto eher mache ich den Ingwer mit aus. War er am Anfang hauptsächlich zitronig mit einem Hauch Koriander, so ist er gegen Ende immernoch sehr zitronig, mit einer angenehmen Schärfe und kräftigem Grünteearoma gepaart und einem Hauch Koriander.

Geschmacklich kann ich auch hier sagen: Definitiv eine gut gelungene Mischung, für alle, die Tees mit Zitronenaroma mögen! Man sollte aber auch Ingwer nicht völlig abgeneigt sein. Perfekt, um voller Leben in den Tag zu starten 🙂

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: BioTEAque
Sorte: Detox – sauberne Bärbel
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: 1,5 TL (= 2 Gramm) von 70 Gramm losem Tee
Preis: 8,80 Euro
Preis pro Tasse: ca. 25 Cent
Empfeung: gehobene Preisklasse, aber perfekt, um morgens in Schwung zu kommen, und das Cholesterin auf leckere, unkomplizierte Weise etwas zu senken

Tee kalt aufgießen?

Nein, nein…nicht diese Sommertees von Milford, Goldmännchen oder Teekanne! Ich meine echten Tee. Kann man echte Teeblätter kalt aufgießen? – Ich sage ja! Ich hab mal gelesen, dass man das in China sogar schon sehr lange und sehr gerne so macht.

Teeblätter bzw. Teebeutel in ein Glas, Wasser drüber und über Nacht in den Kühlschrank. Nach 8 – 10 Stunden holt man es raus und man hat ein wunderbar erfrischendes Getränk. Ich liebe diese Teevariante sehr gerne.

Dadurch, dass das Wasser kalt ist und an keiner Stelle des Prozesses erhitzt wird, lösen sich keine Bitterstoffe aus den Teeblättern und ihr habt ein sehr intensives, aber zugleich sehr mildes Getränk.

Ich habe das (erfolgreich) probiert mit:
Weißem Tee mit Feige
Puh Err Irgendwas (der hieß natürlich nicht so…ich weiß bloß den genauen Namen nicht mehr >__<)
Drachenbrunnentee
Sencha
Gunpowder
Assam
Ceylon

Also mit eher klassischen grünen, schwarzen und weißen Teesorten, ohne Zusätzen von Aromen. Mit grünem Chai hatte ich mäßigen Erfolg. Zwar löst sich der Grüntee, aber irgendwie bleiben die klassischen Chai-Aromen auf der Strecke, das selbe ist mir mit schwarzem Chai passiert. Auch mit Earl Grey war ich alles, nur nicht erfolgreich!

Wie wärs denn mal mit einem Tässchen kalt aufgegossenem Grüntee, um in den Tag zu starten? Oder wie wäre es mit kalorienfreiem Eistee zum Grillabend – für diese Variante könnte in Schwarztee etwas Zitrone oder Minze getan werden?
Ihr könnt es gern ausprobieren, und mir eure Meinung dazu sagen 🙂

Noch ein paar Worte zu meinen Bildern…
Auf dem ersten sehen wir zwei Gläser, als ich die Spülmaschine ausgeräumt habe, meinte ich allerdings, an eines davon stoßen zu müssen. Also wars das, mit dem zweiten Objekt.
Auf dem zweiten sehen wir aufgegossenen Bittermelonentee aus Südkorea. Sehr lecker! Die Qualität dieses Bildes ist nicht so gut, weil ich es um 4.55 Uhr morgens aufgenommen habe. Man möge mir bitte verzeihen! 😉

BioTEAque – Detox engelein Ruth

c2585c811ffcc22b945527e61b874a03

Engelein Ruth ist eine Bio Grüntee-Kräutermischung mit Gojibeere, die laut Hersteller innere Stärkung verspricht. Er wurde mir vom Chiemgauer Unternehmen BioTEAque zum Testen zur Verfügung gestellt.

Der Tee beinhaltet:
Grüntee (30%),
Rooibos,
Zitronenschalen,
Gojibeere,
Brennnesselblätter,
Hibiskus,
Lemonmyrtle,
Mate
Weidenrinde,
Rosmarin und
Sanddornbeeren

Man soll 1-2 TL pro Tasse nehmen und den Tee 7 – 10 Minuten ziehen lassen. Ich habe mich für 1,5 TL und einer Ziehzeit von 7 Minuten entschieden.

Ich bin immer etwas skeptisch, wenn man Grüntee länger ziehen lassen soll, aber ich wollte mich an die Vorgaben des Herstellers halten. Ich war echt erstaunt! Dieser Tee hat kein typisches Grünteearoma, sondern wirkt sehr erfrischend und belebend. Mir gefällt der Effekt dieses Tees und ich war erstaunt, dass er kaum bitter wurde. Am Dominantesten am Geschmack emfpinde ich Rooibos mit einer gewissen Zitronennote, was ihn sehr belebend macht. Auch schmecken die Zutaten natürlich. Sehr lecker – ich mag den Tee sehr gerne.

Aber nun ein paar Worte zum Preis. Sind 70 Gramm dieses Tees wirklich 8,80 Euro wert? Zum einen sollte man bedenken, dass man hier Bioqualität vor sich hat, die eben auch ihren Preis hat. Zum anderen braucht man nicht viel von dem Tee und bekommt so aus den 70 Gramm mindestens 35 Tassen raus. Natürlich ist der Preis nicht mit Discounterware zu vergleichen, aber Discounterware hat auch keine Bioqualität. Erst mal wirken 8,80 Euro für 70 Gramm Tee viel, aber wenn man es runterrechnet, so zahlt man gut 25 Cent pro Tasse Tee (ich habe mit 1,5 TL – entspricht etwa 2 Gramm gerechnet). Was wiederum bei Beuteltee von der Preisklasse her mit Biotees, außerhalb der Discount-Produkte, zu vergleichen ist (in Bioläden wie ebl oder denn’s werdet ihr nahezu keinen Tee finden können, der weit von dieser Preiskategorie entfernt ist). Aber letzendlich muss jeder selbst entscheiden, ob er diesen Preis zahlen will und kann. Ich für meinen Teil kann sagen, ich finde den Tee sehr lecker und trinke ihn gerne, man kriegt für den Preis wirklich eine tolle Qualität!

Vielen Dank, an BioTEAque!

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: BioTEAque
Sorte: Detox – engelein Ruth
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: 1,5 TL (= 2 Gramm) von 70 Gramm losem Tee
Preis: 8,80 Euro
Preis pro Tasse: ca. 25 Cent
Empfeung: gehobene Preisklasse, aber sehr lecker und genau richtig, um in Schwung zu kommen!

[King’s Crown] – Weißer Tee mit Lychee – Kauftipp & Größenvergleich :D

P1100738

Name: Weißer Tee mit Lychee
Marke: King’s Crown
Preis: 2,49 Euro (für 125 Gramm)
Preis pro Tasse: ca. 0,04 Euro (wenn ihr zwei Gramm pro Tasse verwendet, hier habe ich noch nicht eingeplant, dass man weißen Tee mehrfach aufgießen kann)
Bezugsquelle: Rossmann

Geblubber: Zuerst dachte ich, Rossmann hätte mit dem neuen Design auch ein paar neue Teesorten eingeführt – reingefallen! Mir fallen nur auf einmal Sorten auf, die mir vorher einfach nicht ins Auge gestochen sind.

2,49 Euro für 125 Gramm Tee finde ich extrem günstig! Zumal ich sagen muss, dass ich mit King’s Crown-Tees selten enttäuscht worden bin. Ich denke jeder kann selbst entscheiden ob und wie oft er seinen Tee selbst aufgießt. Ich gieße ihn je nach Laune bis zu dreimal auf. Ich wechsle meine Teesorten häufig und mag es nicht, wenn dann überall schon mal aufgegossene Beutel rumstehen.

Geschmacklich bin ich sehr zufrieden! Der Tee ist angenehm zart mit einer leicht fruchtigen Note. Wie es sich für weißen Tee gehört, habe ich ihn mit nicht-kochendem Wasser übergossen und ca. 3 Minuten ziehen lassen. Ich muss aber zugeben, dass ich ihn bei meinem ersten Versuch (Freunde waren zum Sushimachen da, wir haben gequatscht und ich hab den Tee vergessen) zehn Minuten ziehen hab lassen. Erstaunlicherweise schmeckte er trotzdem sehr lecker, aber ich fände es unfair, wenn ich für meinen Test einen Aufguss verwende, der so nicht vorgesehen ist.

Nach meinem persönlichen Empfinden würde ich für diesen Tee eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen! Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich die „fruchtige Note“ nicht als Litschi ausmachen könnte.

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 1
Intensität: 2
Zubereitung: 1
Sondernote für:
Geschmacksversprechen: 3
Entnote: 2

nachkaufen: möglich 🙂

Und hier noch ein Tipp am Rande…

es gibt derzeit bei Rossmann wieder die Genießer-Box für 2,49 Euro – es sind sechs Sorten Tee vertreten, von denen jeweils fünf Beutel enthalten sind. Allerdings sind es die selben Sorten, wie im letzten Jahr!

P1100735

Und weil ichs euch gerne zeigen möchte…hier der Größenvergleich anhand von Nala.
Das eine Bild ist vom 23. August, das andere vom 04. Oktober – es liegen also nur gut 6 Wochen zwischen beiden Bildern – schon heftig.
P1100467P1100726

ShuYao Teamaker – Teil 1 der Testsorten

P1100290

Hallo zusammen!

fünf ShuYao-Tees haben schon den Weg in meinen Magen gefunden. Ich hab nun mal ein wenig zusammengeschrieben, wie ich diese fand. Wobei man natürlich berücksichtigen sollte, dass ich hier subjektiv schreibe, denn nicht jeder mag dies und nicht jeder mag jenes.

109 – Grüne Frische
Mein erster Tee war die „Grüne Frische“. Das hatte den einfachen Grund, dass ich kein Lemongras mag und hier Lemongras drin ist und ich es hier nicht so schlimm gefunden hätte, wenn ich was falsch gemacht hätte! Während mir der erste Aufguss ein klein wenig bitter vorkam, waren der zweite bis sechste geschmacklich völlig identisch – ich war schwer beeindruckt! Doch der sehr geringen Menge an Tee, die unten im Becher schwimmt tat das dem Geschmack keinen Abbruch. Ich würde die Grüne Frische als kräutrigen Frischekick bezeichnen, der mit einem Hauch Zitrone überzeugt.
Wie gesagt: Lemongras ist nicht so ganz meins, weshalb ich selbst zu diesem Tee niemals gegriffen hätte, aber mein erster Shuyao-Tee hat mich überzeugt!
Ich gebe: 4 von 5 Punkten

152 Cacao Mint
Das ist definitiv auch eine Teesorte, die ich mir nie gekauft hätte! Und der Geruch erinnert mich total an so einen großen Tier- und Biomarkt, in dem wir immer waren, als ich noch kleiner war. Woran das liegt, weiß ich nicht! Zumindest würde ich den Geruch nicht als unangenehm bezeichnen.
Geschmacklich war ich überrascht. Irgendwie passt das, es ist nicht zu süß und es hat ein sehr spezielles Aroma, dass man sicherlich mögen muss, aber ich war ganz angetan davon. Allerdings fiel mir auf, dass sich die Ziehzeit ab dem zweiten Becher verlängert hat (10 Minuten +) und sich das Minzaroma leider ein wenig verloren hat. Ich befürchtete, dass ich diesen Tee nicht so oft aufgießen kann, wie die grüne Frische. Nach dem zweiten Aufguss gab ich einen hablen Teelöffel Pfefferminzblätter dazu, dann hatte ich wieder mein Ursprungsaroma! Auch hier versuchte ich, wie er beim sechsten Aufguss schmeckt, aber dann war keine Pfefferminze mehr da – aber es hat ja auch keiner gesagt, dass man das ein sechstes Mal aufgießen kann.
Deshalb:
3,5 von 5 Punkten (weil: Geschmacklich war ich absolut begeistert, schade wars jedoch, dass das Minzaroma bald verloren ging – ist aber mein bisheriger Favorit!)

135 flair de salvia
Auch bei flair de salvia stört mich die Zitronengrasnote, aber es ist ein schöner, fruchtig-zitroniger Tee, der Menschen, die sich nicht an Zitronengras stören, sicherlich schmeckt. Aber es war vertretbar und schmeckte immernoch sehr zitronig. Auch hier muss ich leider sagen: das ist einfach nicht meins 😦
3 von 5 Punkten

31. Earl Grey
Den Earl Grey fand ich geschmacklich zwar gut und war erstaunt, dass er tatsächlich nicht nachbittert, aber er war bereits nach dem 3. Aufguss „ausgelutscht“. Ein Versuch ihn ein viertes Mal aufzugießen scheiterte leider. Aber da auf der Packung steht „kann bis zu fünfmal aufgegossen werden“ heißt das natürlich nicht automatisch, dass es auch fünfmal klappt. Schade, aber dennoch: guter Tee!
3,5 von 5 Punkten

23 – Rosen Yunnan
Der Tee (Schwarztee mit Rosenblüten) riecht stark parfümiert und ich machte mich schon aufs Schlimmste gefasst, war aber wirklich positiv überrascht. Er hatte ein angenehmes und unaufdringliches Aroma. Auch der zweite und dritte Aufguss war gut. Ein viertes Mal ging auch noch, auch wenn hier das Rosenaroma schon spürbar verloren ging. Dieser Tee hat mich positiv überrascht.
4 von 5 Punkten

Mein erstes Zwischenfazit: fünfmal aufgießen ist bei manchen Teesorten etwas zu viel. Aber drei halten die meisten ohne Weiteres aus! Geschmacklich war einfach nicht alles meins, weshalb das vielleicht meine Bewertung verfälscht, denn Zitronengrasfans wären vielleicht in Himmelhochjauchzen ausgebrochen. Ich finde den Teamaker immernoch von der Idee her super. Und dass der Tee nicht nachbittert fasziniert mich nach wie vor!

[Tee Handelskontor Bremen] – Milky Oolong

Name: Milky Oolong
Marke: Tee Handelskontor Bremen
Preis: 19,95 Euro
Preis pro Tasse: 0,0798 Euro (wenn man mit fünf Tassen pro 2 Gramm Tee rechnet)
Bezugsquelle: Tee Handelskontor Bremen

Geblubber: Eines Vorweg: ich würde nie im Leben 20 Euro für 100 Gramm Tee zahlen! Aber mein Freund tat es. Mitten in meiner Lernzeit war ich verzweifelt, weil ich nichts mehr in meinen Kopf bekam und so wagten wir uns auf eine kleine Shoppingtour nach Nürnberg. Wir schnupperten uns fleißig durchs Sortiment vom Teehandelskontor Bremen, erst mal ohne auf Preise zu gucken – einfach die Schnuppergläschen aufgemacht und die Nase reingehalten. Beim Milky Oolong waren wir beide höchstverzückt. So milchig-mild und irgendwie dennoch total natürlich. Aber als ich den Preis sah, schnupperte ich schnell an den anderen Gläsern weiter. Er nicht. Er blieb bei seinem Milky Oolong und wollte den auch nicht mehr zurücklegen. Also gönnten wir uns ihn. Und zur Verteidigung meines Liebsten muss ich sagen, dass man guten Milky Oolong auch zehnmal aufgießen kann. Es kam also zum Experiment. Zuerst der Geschmack, dann sein Durchhaltevermögen!
Geschmacklich war er ganz wunderbar! Laut Verpackung handelt es sich beim Milky Oolong um…

„…Oolong aus der Provinz Fujian. Die Teeblätter werden vor dem Rollen durch Milchwasserdampf erhitzt und dann in Handarbeit kugelig gerollt. Der Geschmack ist cremig weich und leicht fruchtig.“

Es ist ein klassischer, aromatischer Oolong, der irgendwie sehr sahnig und mild schmeckt. Ganz anders, als alles andere, was ich bisher hatte. Er ist gerollt und man braucht einen guten Teelöffel voll pro Tasse, was vielleicht 2 Gramm sind. Macht reguläre 50 Tassen für 20 Euro.
Auch beim zweiten Aufguss verlor er absolut kein Aroma. Sehr lecker! Ob ich jedes Mal die „Geduld“ habe den Tee aufzubewahren um ihn mehrere Male aufzugießen weiß ich nicht…aber man könnte letzendlich auf 500 Tassen Milky Oolong für 20 Euro kommen -10% Rabatt, den man beim Teehandeslkontor Bremen bekommt, wenn man drei Beutel Tee kauft – macht also 18 Euro. Dh. man zahlt pro Tasse gute drei Cent. So wirkt er sogar richtig billig…aber dennoch: ne ganze Stange Geld!

Nach Noten:
Geschmack: 1
Preisleistung: da bin ich unschlüssig…ich lass diese Note mal weg…
Intensität: 1
Zubereitung: 2
Entnote: 2

nachkaufen: uff…nein…ich glaube nicht!

Lim & Co GmbH – Gunpowder

Name: Gunpowder
Marke: Lim & Co GmbH
Preis: 1,69 Euro
Preis pro Tasse: weniger als 0,01352 Euro
Bezugsquelle: Asia Shop (Hong Kong Store Nürnberg)

Geblubber: Trotz all der gutgemeinten Warnungen vor Gunpowder-Tee konnte ich es mir nicht nehmen lassen diesen ungewöhnlichen, allgemein als bitter geltenden Grüntee zu probieren (zur genauen Beschreibung bitte auf diesen Link klicken).

Der Bedarf ist äußerst gering und meine Waage zeigte nicht mal ein Gramm an. Für eine Tasse nahm ich in etwa einen halben Teelöffel und ließ den Tee ca. 3 Minuten ziehen.

Ich persönlich komme gut mit diesem Tee klar. Er hat ein kräftiges Aroma und eine gelbliche Farbe, allerdings würde ich ihn nicht als bitter bezeichnen, aber als ein klein wenig rauchig empfinde ich ihn.

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 1
Intensität: 2
Zubereitung: 3
Endnote: 2

nachkaufen: eher nicht