Archiv | Juli 2012

Lim & Co GmbH – Gunpowder

Name: Gunpowder
Marke: Lim & Co GmbH
Preis: 1,69 Euro
Preis pro Tasse: weniger als 0,01352 Euro
Bezugsquelle: Asia Shop (Hong Kong Store Nürnberg)

Geblubber: Trotz all der gutgemeinten Warnungen vor Gunpowder-Tee konnte ich es mir nicht nehmen lassen diesen ungewöhnlichen, allgemein als bitter geltenden Grüntee zu probieren (zur genauen Beschreibung bitte auf diesen Link klicken).

Der Bedarf ist äußerst gering und meine Waage zeigte nicht mal ein Gramm an. Für eine Tasse nahm ich in etwa einen halben Teelöffel und ließ den Tee ca. 3 Minuten ziehen.

Ich persönlich komme gut mit diesem Tee klar. Er hat ein kräftiges Aroma und eine gelbliche Farbe, allerdings würde ich ihn nicht als bitter bezeichnen, aber als ein klein wenig rauchig empfinde ich ihn.

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 1
Intensität: 2
Zubereitung: 3
Endnote: 2

nachkaufen: eher nicht

teemixen.de – Rooibos mit Ananas, Maracuja und Pfirsich

Name: Rooibostee mit Ananas, Maracuja und Pfirsich
Marke: Teemixen.de
Preis: 3,25 Euro
Preis pro Tasse: 0,04875 Euro
Bezugsquelle: teemixen

Geblubber: Und hier kommt noch ein Tee, den ich mir selbst gemischt habe (bzw. hab mischen lassen). Einen Tee mit Maracuja, Pfirsich und Anannas auf Rooibosbasis.

Er riecht sehr fruchtig, was ich gerne mag.

Und pro Tasse braucht man wenig Tee (ein gestrichener Teelöffel, entspricht in etwa 1,5 Gramm, was wiederum bedeutet, dass ich aus meinen 100 Gramm Tee gut 66 Tassen Tee herausbekomme). Der Tee zieht sehr schnell und wenn ich dran schnuppere, erkenne ich ganz stark das Rooibosaroma, aber auch eine natürliche Pfirsichnote.

Der Tee selbst hat ein kräftiges, vollmundiges Rooibosaroma, dass ich mag. Außerdem paart er sich mit den exotischen Früchten, die ich hab reinmischen lassen. Dieser Fruchtgeschmack wirkt allerdings sehr natürlich und etwas zurückhaltend. Ich persönlich mag das sehr gerne, hätte aber auch nichts dagegen, wenn dieser Geschmack etwas stärker wäre.

Nach Noten:
Geschmack: 1
Preisleistung: 1 (selbstgemischter Tee, wie ich ihn will, zu dem Preis und dann noch so wenig Produkt pro Tasse? – da würd ich sogar eine noch bessere Note geben :D)
Intensität: 2
Zubereitung: 1
Endnote: 1

nachkaufen: möglich 🙂

Übrigens…
Es gibt eine neue Gimp-Version und die hätte mich fast in den Wahnsinn getrieben o__O Pinselgrößen müssen ab jetzt übers Kontextmenü definiert werden und der Werkzeugkasten ist standardmäßig nicht offen, sondern muss pro Element extra geöffnet werden und Bilder mit mehreren Ebenen (bei mir ist der Schriftzug immer eine Extraebene) können nicht mehr normal als JPG gespeichert werden, sondern müssen exportiert werden >__< mal gucken, ob ich mich noch mit den Neuerungen anfreunden kann bzw. ob ich mir mein Gimp so einrichten kann, dass es mir wieder gefällt 😉

Lawrence Tea – Sweet Cherry

Name: Sweet Cherry
Marke: Lawrence Tea
Preis: 1,49 Euro (im Angebot)
Preis pro Tasse: 0,0745 Euro
Bezugsquelle: Kaufland

Geblubber: Diese Teapads mag ich lieber, als die in Sanddorn-Orange, aber das hindert mich trotzdem nicht an ehrlicher Kritik :P…

Prinzipiell sind sie ja gut: schön fruchtig, leicht süßlich (mir fast schon zu süß, aber gibt ja genügend Leute, die das mögen), aber irgendwie hat er einen komischen Nachgeschmack, den ich gar nicht zuordnen kann. Irgendwie nach…hm…Gras (also Gras-Gras)! Allerdings erkenne ich hier zwar leckere Früchte, aber keine Spur von Kirsche Vielleicht bin ich auch nur mit ner tauben Zunge geschlagen, aber ich kann mich anstrengen, wie ich will: ich schmeck kaum Kirsche! Für mich ist das dementsprechend wieder ein Früchte-Basis-Tee der meinem Tee zum Mischen eine interessante Note gibt, aber nichts, was man haben muss.

Ich würde dementsprechend sagen, dass dieser Tee für mich durchschnittlich ist. Zum Mischen und aufpeppen ist er sicherlich toll, aber pur mag ich ihn nicht so. Allerdings kann ich nicht sagen, wie er schmecken würde, würde man ihn über eine Padmaschine aufbrühen. Ich hab ihn lediglich aufgegossen.

Drin sind übrigens:

Hibiskus, Apfelstücke, Hagebutte, Aroma

Und ich mag es wie immer nicht, wenn ein Tee laut Name eine Frucht enthalten soll, die letzendlich nur Aroma ist 😦

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: 3
Intensität: 3
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: nein

Meine Meinung zu: Bubble Tea

Inzwischen schießen die Bubble-Tea-Läden ja aus dem Boden, und an fast jeder Ecke befindet sich bereits ein „Shop“. Für mich als „echten“ Teefan, hat das allerdings nicht mehr viel mit Tee gemein, auch wenn ich es ganz spaßig finde, sich selbst eine Mischung zu kreieren. Aber nachdem ich über Tee schreibe und im Namen Tee vorkommt, möchte ich dem BubbleTea einen kleinen Artikel widmen.

Erst gestern habe ich mir aus „Testzwecken“ Einen BubbleTea von McDonalds geholt. Der ist mit 2,70 bzw. 3,00 Euro pro Becher günstiger, als die Getränke, der reinen BubbleTeashops, allerdings sind die Becher meiner Meinung nach auch kleiner (aber ich kann mich täuschen).

Geschmacklich kann ich keinen Tee mehr erkennen und auch der Sirup, den ich gewählt habe, erinnert mich wenig an echte, natürliche Frucht – mir ist er zu künstlich und das Getränk im Allgemeinen zu süß.

Was für mich der absolute Negativpunkt an BubbleTea ist: Kalorien!!! Ich gehöre zwar nicht zu den Menschen, die kalorienzählen und gönn mir auch gerne mal was, aber ich denke – vor allem für Kiddies, dass 300 bis 500 Kalorien pro Becher für ein Getränk nicht tragbar sind (siehe auch: Focus-online! Und ich glaube nicht, dass den ganzen Jugendlichen, die täglich über den Nürnberger Hauptbahnhof (oder einen anderen beliebigen, belebten Ort Deutschlands) streifen und sich dort ihren BubbleTea holen, bewusst ist, was für eine Zuckerbombe, sie da in ihren Körper lassen.

Natürlich ist das Getränk schön süß (sollte es auch, wenn da so viel Zucker drin ist…), es ist „hip“ wie der Becher mit dem bunten Getränk herumsteht und die Kügelchen oder Geleestückchen drin tanzen und ein lustiges Farbspiel erzeugen, es ist schön kühl und vermutlich die jugendliche Alternative zum Cocktail, aber für mich persönlich überwiegen die Nachteile:

Mir ist BubbleTea viel zu süß und ungesund, deshalb werde ich ihn wohl nicht wieder kaufen. Und meiner Meinung nach sollte ein Getränk, dass im Namen „Tee“ trägt, auch erkennbar nach Tee schmecken…

Lipton – Sun tea Exotic Peach and Mango

Name: Sun tea Exotic Peach and Mango
Marke: Lipton
Preis: 1,99 Euro
Preis pro Tasse: 0,10 Euro
Bezugsquelle: Rewe

Geblubber:
Drin sind:
Schwarztee, Schwarzteeextrakt, Maltodextrin, Mango und Pfirsich

Auch dieser Tee soll nach vier Minuten Ziehzeit fertig sein und auch hier habe ich das Problem, dass sich der Tee unten absetzt und ich vor dem ersten Schluck erst mal rühren muss.

Dieser Tee riecht ganz toll nach Mango und schön natürlich und fruchtig, geschmacklich fand ich ihn ok, aber nicht weltbewegend. Eine leichte schwarzer-Tee-Note mischt sich in eine sanfte Fruchtnote. Nicht sonderlich kräftig, aber gut erkennbar.
Nach wie vor find ich die Idee nett, aber kaufen würde ich diesen Tee keines Falls wieder. Zum einen ist mir das Aroma nicht stark genug, klar, wenns mal schnell gehen soll und man spontan Lüste nach Eistee verspürt ist das in Ordnung, aber nicht vergleichbar mit (abgekühltem) Tee.

Zum anderen möchte ich Unilever nicht weiter unterstützen. Meine vorhandenen Unilevertees (Lipton gehört zum Chemiekonzern Unilever) werde ich aufbrauchen (das müssten noch drei unangebrochene Schachteln sein), aber das wars dann. Zum einen bin ich mit der Umweltpolitik (siehe Wikipedia) von Unilever nicht einverstanden und ich habe das Gefühl, dass ich mein „Produkt“ nicht nachverfolgen kann. Auf beiden Sun Teas steht lediglich drauf „Verpackt in der EU“ was alles und nichts heißen kann. Außerdem kostet der Suntea regulär 2,80 Euro (bei Rewe) was mir viel zu teuer für 20 Beutelchen Tee ist, mit denen man nicht mal eine gute Sache unterstützt (wie z.B. bei YogiTea). Ok, meine Weigerung Liptontees zu kaufen wird Unilever nicht dazu bewegen etwas an ihrer Konzernstrategie zu ändern, ich habe auch bevor ich mich mit Unilever befasst habe nicht viel Liptontees gekauft und kam so in etwa auf 10 Euro, die ich jährlich für Lipton ausgegeben habe, aber ich persönlich möchte so einen Konzern – wenn auch mit einem sehr kleinen Betrag – nicht weiter unterstützen. Selbst, wenn Lipton als Marke an sich mit der weltweiten Palmölproblematik nichts am Hut hat.

Und nun versuche ich eine völlig neutrale Bewertung abzugeben, was mir grad etwas schwer fällt…

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: 3 (für den regulären Preis würde ich eine 4, wenn nicht sogar eine 5 vergeben)
Intensität: 4
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: definitiv nicht -.-

Jasmine Tea

Name: Jasmine Tea
Marke: Lim & Co. GMBH
Preis: 1,29 Euro
Preis pro Tasse: 0,0645 Euro
Bezugsquelle: Hong Kong Store (Hintere Sternengasse, Nürnberg)

Geblubber: Auf dieses Schätzchen aus dem Asia-Shop hab ich mich ganz besonders gefreut! Ich liebe Grünen Tee mit Jasmingeschmack und wann immer ich mit meinen Freunden brunchen gehe wird er bestellt. Dann kommt der teure Luxustee von Rhonnefeldt, für den ich persönlich viel zu geizig wäre, deshalb hab ich sofort zugeschlagen, als ich grünen Tee mit Jasmingeschmack im Asiashop entdeckt hab (außerdem hab ich dort Gunpowder gekauft, auf den ich total neugirig bin, aber dazu ein anderes mal mehr ;)).

Der Asia-Shop-Tee kostet 1,29 für 20 Teebeutel. Alles auf der Umverpackung ist in Schriftzeichen, lediglich ein kleines Schild ist angebracht auf dem die Inhalte auf Englisch übersetzt wurden. Man muss also wissen, wie lange er ziehen muss. Ich entschied mich für 1 Minute bei nicht-kochendem Wasser (so ca. 80 – 85 Grad sollte man für Grüntee anpeilen, ich bin da aber nicht so genau).

Der Tee schmeckt sehr blumig und ich mag das, ich kenne aber einige Menschen, die schreiend davonlaufen. Vom Grünteearoma schmecke ich sehr wenig, viel wird durch Jasminaroma überlagert.

Ich liebe diesen Tee, aber er wird die Fronten spalten und nicht jedem liegen! Auch ich muss zugeben, dass ich mich irgendwann wie ne Frühlingswiese im Frühling fühle, wenn ich zu viel davon trinke 😉 Kalt mag ich ihn aber auch sehr gerne 🙂

Nach Noten:
Geschmack: 1
Preisleistung: 1
Intensität: 2 (wegen dem Grüntee, der mir zu schwach ist)
Zubereitung: 3
Endnote: 2

nachkaufen: möglich 🙂

King’s Crown – Rooibostee Mango-Lassi-Chai

Name: Rooibostee Mango-Lassi-Chai
Marke: King’s Crown
Preis: 0,99 Euro
Preis pro Tasse: 0,0396 Euro
Bezugsquelle: Rossmann

Geblubber:
Dieser Tee enthält:
Rooibos, Aroma (Joghurt und Mango), Süßholzwurzel, Zimt, Ingwer, Schwarzer Pfeffer, Kardamom

Und ich muss zugeben, dass ich keine Ahnung hab, was „Lassi“ sein soll, ich vermute, wenn ich die Zutaten so angucke, dass es mit Joghurt zu tun hat.

Mit einem Preis von 99 Cent für 25 Teebeutel ist das natürlich ein kaum zu unterbietender Preis und ich hab mich schon sehr lange auf diesen Tee gefreut. Während der Teebeutel an sich nicht so stark riecht, wird meine Nase beim aufgegossenen Tee unerwarteten imaginären Freudesprüngen ausgesetzt, er riecht extrem vielversprechend, schön würzig nach Zimt und leicht fruchtig. Und er riecht nach Rooibos! Was mich sehr freut, denn ich liebe Rooibostee

Vom Geschmack her empfinde ich ihn als würzigen Rooibostee.

Für mich persönlich ist positiv, dass er kein künstliches Joghurtaroma enthält. Negativ ist allerdings, dass die Mango (bzw. das Fruchtige, das ich gerochen habe) verloren geht. Dennoch finde ich die Mischung aus Chai und Rooibos sehr gelungen. Meiner Meinung nach kann man diesen Tee jahreszeitenübergreifend und sowohl kalt als auch heiß trinken. Ich kann ihn mit im Winter auch sehr gut mit einem Schluck Punsch vorstellen und im Sommer mit Zitrone und Eiswürfeln. Und wenn ich mich ganz arg anstrenge, erkenne ich sogar Mango ^^…

Für mich ist der Tee nicht perfekt, aber eine Empfehlung wert und das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar!

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 1
Intensität: 1
Zubereitung: 1
Endnote: 1

nachkaufen: ich denke schon 🙂

Lipton – Sun Tea „Zesty Lemon and Lime“

Name: Sun Tea Zesty Lemon and Lime
Marke: Lipton
Preis: 1,99 Euro
Preis pro Tasse: 0,10 Euro
Bezugsquelle: Rewe

Geblubber: Nach meinen eher negativen Erfahrungen mit kalt-aufgießbarem Tee von Milford kaufte ich im Sonderangebot bei Rewe den Lipton-Tee.

Er war in einem großen Alubeutel und enthielt 20 Teepyramiden.

Was sofort auffällt: er ist wohl nicht für den deutschen Markt konzipiert worden, denn alles, was auf Deutsch drauf steht, ist im Nachhinein mit fränkischen „Bläbberlen“ (Hochdeutsch müssten das „Aufkleber“ sein :P) darauf vermerkt.

Es gibt ihn in drei Sorten, Mango, Zitrone und Pfefferminz-Zitrone. Ich entschied mich für die ersten beiden Sorten und möchte heute Zitrone (bzw. Zitrone-Limette) vorstellen.

Das Konzept ist Folgendes:

Man legt den Teebeutel für 4 Minuten in kaltes (Leitungs-) Wasser. Prinzipiell klappt das ganz gut, allerdings würde ich empfehlen, vor dem ersten Schluck umzurühren, denn das Wasser oben kam mir viel klarer vor, als das unten.

Dieser Tee stinkt für mich persönlich zwar definitiv gegen „echten“ heißaufgegossenenen Tee ab, da er nicht so aromatisch ist, aber er ist ganz lecker. Eine leckere, schnelle Erfrischung für den Sommer, mit sanftem Schwarzteearoma und Zitrusaroma. Wenn mich meine Englischkentnisse nicht täuschen enthält er:
Schwarztee, Teeextrakt, Zitronenschalen, Limettenschalen, Orangenschalen, Grapefruitschalen

Fazit: ganz lecker, aber muss nicht unbedingt sein. Außerdem gehört Lipton zum Hause Unilever und ich bin immer etwas skeptisch bei Chemiekonzernen.

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: 2
Intensität: 3
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: eher nicht

Ach ja…der Grund, wieso es so still um mich war…ich musste zum Arzt, weil ich mir von dem Brennesseltee ne Blasenentzündung durch Überreizung geholt habe -.-

Goldmännchen – Brennessel-Eisenkraut

Name: Brennessel-Eisenkraut
Marke: Goldmännchen
Preis: 1,29
Preis pro Tasse: 0,0645 Euro
Bezugsquelle: Kaufland

Geblubber: Irgendwie finde ich es amüsant, dass auf der Verpackung steht, dass mindestens zwei Tassen am Tag für ein gesundes Leben sorgen. Auf der einen Seite, weil es wohl zigmillionen, gesunde Menschen gibt, die nicht täglich zwei Tassen Brennesseltee trinken und im Umkehrschluss gibt es wohl auch Menschen, die Brennesseltee trinken und trotzdem krank werden.

Es wird empfohlen 2-3 Teebeutel für einen halben Liter Wasser zu verwenden. Ich nehme immer 3 für einen Liter, und zwei für einen halben find ich ok, drei kommen mir arg viel vor.

Der Tee besteht übrigens aus Brennesselkraut (70%) und Verbenenkraut (30%)

Ich mag Brennesseltee ganz gerne, er ist milder als Pfefferminze und hat dennoch einen sehr eigenen Geschmack – den man allerdings mögen muss. Außerdem hat er entwässernde Eigenschaften. Geschmacklich zwar nicht die Bombe, aber wenn man auf die Schnelle für einen Abend auf natürliche Art und Weise 1 bis 2 Kilo verlieren will ziemlich tauglich. Allerdings hab ich unter der Woche einen Liter getrunken und bin in einer Stunde mal dreimal aufs Klo gerannt – er ist also eher für Wochenenden oder freie Tage geeignet oder wirklich nur in geringem Maß zu empfehlen. Mir war das schon richtig peinlich, dass ich dauernd auf den Topf musste -.-

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 2
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 2

nachkaufen: ich hab erst mal genug von Brennesseltee -.-„