Tag-Archiv | orange

[Cornwall] – Rooibos Orange und selbstgemachter Dip

P1100585

Name: Rooibos Orange
Marke: Cornwall
Preis: 0,89 Euro
Preis pro Tasse: 0,0356 Euro
Bezugsquelle: Norma

Geblubber: Das ist vorerst einer der letzten Cornwall-Tees, die ich noch hier habe. Ich bin großer Cornwall-Fan, weil ich die Einfachheit der Sorten mag. Nichts groß Ausgefallenes, sondern relativ schlichter Tee, den ich gerne mag. Auch diesen Tee hier mag ich sehr gerne, nur zwei Dinge stören mich
1. er ist ein klein wenig bitter
2. er schmeckt nicht nach Orange
Zwar ist das trotzdem ein Tee, den ich gerne trinke und als gut bezeichnen würde, aber eben nicht supergigantisch. Auch finde ich das Rooibosaroma nicht vollkommen überzeugend. Eigentlich schade, denn besonders die Cornwall-Rooibostees (von denen es glaub ich fünf verschiedene Sorten gibt) haben mich sonst immer sehr überzeugt.

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: 2
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Entnote: 2-

nachkaufen: nein

P1100581

Und noch ein kleiner Tipp am Rande…

bei uns in der Gegend gibt es auf Märkten oft „Dip-Kräutermischungen“ zu kaufen, wo man einen Esslöffel davon mit Schmand, Quark oder Joghurt (…) vermischt und dann Gemüse oder Knabbereien darin dippen aber auch Soßen damit herstellen kann (ich hab z.B. einfach mal den Dipp mit passierten Tomaten verrührt) oder ihn aufs Brot schmieren kann.

Gestern dachte ich mir: das sind doch eigentlich „nur“ Kräuter und machte mich selbst dran. Auf einen Becher Saure Sahne mischte ich etwas Paprikapulver, Gewürzsalz, Pfeffer, Knoblauch, Kräuterlinge, Tomatenketchup und Basilikum und fertig war mein Dipp (ich kann ihn mir auch sehr gut mit Curry vorstellen). Davon gab ich ein paar Löffelchen über meine Ofenkartoffeln, die ich in dicke Scheiben schnitt und in etwas Öl wendete in das ich vorher Muskat und Rosmarin gegeben hatte, dann noch frischen Basilikum drüber, ab in die Auflaufform und für 20 Minuten in den Ofen. Das war sooooooo lecker.

Werbeanzeigen

[Westcliff] – Grüner Tee Orange

Name: Grüner Tee Orange
Marke: Westcliff
Preis: 0,85 Euro
Preis pro Tasse: 0,034 Euro
Bezugsquelle: Aldi Süd

Geblubber: Ich habe bei Aldi Süd zugeschlagen! Für 89 Cent kriegt man 25 Beutel des Grüntees, der nach einer Ziehzeit von gut 2 Minuten sehr lecker wird.
Der Tee hat eine sehr fruchtige Note, die mich sehr an das Orangenbrausepulver von Ahoi erinnert – allerdings gepaart mit Grüntee. Ich mag diese Kombination ganz gerne, wobei ich finde, dass der Orangengeschmack ein wenig zu künstlich ist. Außerdem ist er sehr intensiv. Man kann den Grüntee allerdings noch gut erkennen und ich mag es so ganz gerne.
Perfekt ist er zwar nicht, aber lecker und günstig und ich denke er führt Menschen ganz gut an Grüntee ran.

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 1
Intensität: 2
Zubereitung: 3
Entnote: 2

nachkaufen: uff…^^

[Bad Heilbrunner] – Orange-Chai Tee

Name: Orange-Chai Tee
Marke: Bad Heilbrunner
Preis: 2,375 Euro
Preis pro Tasse: 0,15833 Euro
Bezugsquelle: DM

Geblubber: Am Montag hatte ich Urlaub, weil ich am Sonntag auf einer Familienfeier war und nicht wusste wie lange sie geht und mich seelisch außerdem auf mein erstes Mentoriat vorbereiten wollte. Auf dem Heimweg machte ich einen kleinen Abstecher in die Nürnberger Innenstadt, eigentlich war mein Ziel der Yves Rocher, aber da der noch zu hatte war ich gezwungen zu shoppen und so verschlug es mich in den dm.

Letztes Jahr kaufte ich bereits Tees mit Massagebällen, jetzt gibt es von Bad Heilbrunner zwei Schachteln mit je 15 Teepyramiden und einen Massageroller. Es stand kein Preis da, aber ich wollte gerne probieren. An der Kasse staunte ich nicht schlecht, als das Display 4,75 Euro anzeigte für lediglich 30 Teebeutel. Aber da ich in meinem Tran nicht dran dachte vorher zu fragen, was das überhaupt kostet und nicht unhöflich erscheinen wollte, ließ ich den Artikel nicht wieder ausbuchen sondern nahm ihn mit.

Zuerst durfte der Orange Chai Tee dran glauben!

Die Teebeutel riechen unglaublich lecker, schön fruchtig säuerlich mit einem Orangenaroma, das ihres Gleichen sucht.

Geschmacklich ist das für mich eher ein „Launentee“. Manchmal finde ich ihn super, manchmal nicht so toll. Außerdem gleicht er dem Sweet Chai von der Norma sehr, kostet allerdings mehr als das doppelte. Meines Erachtens ist das ein guter Tee, aber ich würde eher zu den günstigeren Alternativen greifen. Er ist süßlich, würzig und leicht fruchtig, aber sehr, sehr eigen. Und den Teebeutelgeruch mag ich lieber als den Tee an sich – vielleicht wird er ja zum Duftsäckchen 😛

Übrigens enthält er:
Orangenblätter, Orangenschalen, Zimt, Karotte, Süßholz, Gewürznelken, Hibiskus, Ingwer, Pfeffer, natürliches Aroma, Kardamom, Orangenblüten

Nach Noten:
Geschmack: 2
Preisleistung: 4
Intensität: 2
Zubereitung: 1
Endnote: 2

nachkaufen: eher nicht

[Ostfriesische Tee Gesellschaft] – Orange-Vanille

Name: Orange-Vanille
Marke: Ostfriesische Tee Gesellschaft
Preis: 1,49 Euro
Preis pro Tasse: 0,10 Euro
Bezugsquelle: Aldi Süd

Geblubber: Meine erste Reaktion als ich diesen Tee erstmals getestet habe, war ein seufzendes „ohhh“. Ich finde das Aroma wirklich himmlich. Angenehm fruchtig-säuerlich und schön vanillig-süß. Mich persönlich erinnert er sehr an Rooibostee, bzw. falls da kein Rooibos drin ist, kann ich mir den Tee auch sehr gut in einer Rooibos-Variante vorstellen.

Ob er schnell zieht weiß ich leider nicht, da ich mich mit meinem Freund am Telefon verquatscht habe, als er neben mir gezogen ist, aber er riecht so lecker nach Orange und er hat diese schöne, braune Farbe. Die Vanille ist zwar ein klein wenig künstlich, aber darüber kann ich hinwegsehen. Er schmeckt angenehm mild und schön fruchtig. Dieser Tee lässt mich wahrlich auf Wolke 7 schwegen und ich bin jetzt ernsthaft – trotz meiner ca. 50 ungeöffneten Teeschachteln >__< – am Überlegen, ob ich mir einen Vorrat dieses Tees anlege.

Jetzt guck ich erst mal was drin ist und ich hab schon etwas Angst, dass sich hier wieder Chemiekeulen die Hand reichen:
Äpfel, Hibiskus, Hagebutte, natürliches Orangenöl, Süßholzwurzel, Orangenschalen, natürliches Aroma, Bourbon-Vanilleschoten

Auch mit den Zutaten bin ich zufrieden. Aroma ist natürlich Aroma, aber ich lass es noch mal durchgehen!

Nach Noten:
Geschmack: 1-
Preisleistung: 1
Intensität: 2
Zubereitung: 1
Endnote: 1

nachkaufen: ja, ja, ja!!!

[Mayfair] – Rooibos-Tee: aromatisiert Orange

Name: Rooibos-Tee: aromatisiert-Orange
Marke: Mayfair
Preis: 0,89 Euro (wenn ich mich nicht täusche)
Preis pro Tasse: 0,0445 Euro
Bezugsquelle: Penny (allerdings ein „Tauschgeschäft“ mit Evelyn)

Geblubber: Ich mag die Verpackungen der Mayfair-Tees sehr (und ich hab inzwischen auch rausgefunden, dass es in der Nähe der Bowlingbahn, bei der ich ab und an mal mit meinen Kollegen bin, auch einen Pennymarkt gibt :)) und ich liebe Rooibos und war echt sehr angetan:

Ein angenehm kräftiges Rooibosaroma mit lecker-saftiger Orange. Er erinnert mich allerdings sehr an den Rooibostee von Cornwall/Benediktus Kräuterlabor, der bei Norma vertrieben wird.

Auszusetzen hab ich absolut nichts an diesem Tee, ich bin vom Geschmack sehr angetan und sogar richtig begeistert. Für mich war das ein absoluter Glückstausch und ich werde ihn auf jeden Fall kaufen!

Er zieht schnell, er duftet herrlich und ist unkompliziert, lecker und sehr kräftig. Das Orangenaroma schmeckt man gut durch, es schmeckt allerdings sehr natürlich.

Nach Noten:
Geschmack: 1
Preisleistung: 1
Intensität: 1
Zubereitung: 1
Endnote: 1

nachkaufen: ja 🙂

Lawrence Tea – Sanddorn Orange

Name: Sanddorn Orange
Marke: Lawrence Tea
Preis: 1,99 Euro (regulär)
Preis pro Tasse: 0,0995 Euro
Bezugsquelle: Kaufland

Geblubber: Die Lawrence-Teapads hab ich mir gekauft, als sie im Kaufland im Sonderangebot waren, getrunken hab ich hin und wieder ein Täschen, aber vorgestellt hab ich sie nie.

Man kann die Pads in der Padmaschine aufbrühen (wobei ich nicht weiß, ob das wirklich eine gute Idee ist, weil die meisten Menschen Kaffee in ihren Padmaschinen aufbrühen und ich mir vorstellen kann, dass der Tee dann nach Kaffee schmeckt) oder sie wie normale Teebeutel verwenden. Ich entschied mich für letztere Methode.

Der Tee schmeckt leicht säuerlich, angenehm fruchtig, aber meines Erachtens eher nach Hagebutte, als nach irgendwas anderem. Er ist nicht schlecht, aber er hält nicht, was er verspricht und ist auch nichts Außergewöhnliches, was man unbedingt haben muss. Ein simpler Früchtetee, den ich zum regulären Preis nie kaufen würde, aber für 1,49 Euro war er ganz ok.

Drin sind übrigens:
Apfelstücke, Hibiskusblüte, Hagebuttenschale, Orangenschale, Sanddornbeere, Aroma

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: 3 (zumindest beim regulären Preis)
Intensität: 2
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: nein

[Projekt STR] 12. Kontinentenimplosion

Diesen Cocktail nenne ich Kontinentenimplosion, weil ich typische Lebensmittel von verschiedenen Kontinenten (ich hab nichts typisches für Amerika gefunden, weil Burger im Tee fand ich irgendwie doof…) zu einem Tee vereine. Und, weil ich ganz schlecht im Namen-erfinden bin -.-

Die Grundidee hinter dem ganzen war die Frage:
Wieso gibt es eigentlich keinen Rooibos mit Ingwer???

Ihr braucht:
ein Stück Ingwer
Rooibostee
Pfefferminze
Orangensaft
Wasser *hüst*

Zubereitung

Zuerst kochen wir eine Tasse Rooibos und eine Tasse Pfefferminztee.

Während dieser zieht kochen wir in der Menge einer Tasse Wasser den Ingwer.

Ist der Tee fertig gezogen, geben wir ihn zu dem Ingwer und lassen ihn fleißig weiter kochen. Das Ganze füllen wir mit ca. einer Tasse Orangensaft auf (die auch fleißig mit kocht).

Nach ca. 20 Minuten seien wir den Ingwer ab und lassen das Ganze gut abkühlen.

Nun ist der Tee auch schon fertig Wer mag, kann statt Orangensaft Apfelsaft hinzugeben oder eventuell sogar Ananassaft. Oder Kokossirup…gebt einfach das dazu, das ihr denkt XD

Meinung:
I like!!! Ok, es ist etwas scharf, aber ich mag die Ingwerschärfe sehr, ich muss allerdings zugeben, dass der Tee nicht nach Rooibos schmeckt und auch nicht nach Pfefferminze oder Orangensaft. Das hat sich alles so gut zu einer Masse vereint, dass man die einzelnen Zutaten nicht mehr ausmachen kann. Allerdings würde ich empfehlen, etwas Eis hinzuzugeben.

Auch hier gibt es: 4 von 5 Sonnenbrillen!

[Projekt STR] 11. Zitrus-Rooibos-Drink

Auf diese Idee hat mich Martin (vielen Dank!) gebracht. Und zwar hat er mich auf die Newsletter von Teagschwender hingewiesen.
Da sind zwar immer nur Teegschwendertees als Zutaten angegeben, aber einer davon blieb mir sofort zum Modifizieren hängen.

Ich häng euch mal ein Bild des Orginalrezeptes aus dem Newsletter (Hier gehts zum gesamten Newsletter!) an!

Für meine Variante braucht ihr:
ca. 100 ml Orangensaft
ca. 300 ml Rooibostee (abgekühlt)
den Saft einer halben Zitrone
1 TL Zimt

Zubereitung:
Verrührt alles, achtet darauf, dass sich der Zimt gut auflöst und reicht es mit ausreichend Eis, wenn ihr wollt.
Ich hatte das Gefühl, dass sich der Zimt im noch heißen Tee besser auflöst, aber da kann ich mich auch täuschen…

Meinung:
Ohne Zimt fand ich das Rezept nicht so super, mit Zimt find ichs klasse, es erinnert aber sehr an Weihnachten (klar…sind ja auch große Mengen Zimt drin).
Prinzipiell find ichs ganz lecker und schön erfrischend und mal etwas anderes. Die Farbe ist schön, weshalb dieser Tee auch optisch was her macht und gästegeeignet ist. Er schmeckt angenehm holzig nach Rooibos, mit einer satten Fruchtnote und wird durch den Zimt richtig gut abgerundet. Was schönes, einfaches, was ich auf jeden Fall wieder machen werde!

Tipp: Statt Orangensaft könnte man auch Safteiswürfel verwenden 😉

Ich vergebe: 4 von 5 Sonnenbrillen

Meßmer – Inka (Lapacho-Orange-Gewürze)

Name: Inka (Lapacho-Orange-Gewürze)
Marke: Meßmer
Preis: 1,65
Preis pro Tasse: 0,0825 Euro
Bezugsquelle: Kaufland

Geblubber: Dieser Tee hat einen leichten Anishauch – mich stört das nicht, denn ich mag Anis sehr, aber das ist wohl Geschmackssache, ich kenn einige Leute, die da schnellstens das Weite suchen 😉

Bei diesem Tee schmecke ich vor Allem Zimt und Nelke und er erinnert mich etwas an den Gewürztee von Teekanne, aber diesen hier mag ich noch ein wenig lieber, da ich dieses leicht fruchtige Aroma ebenso wie den Anis ♥ gerne mag und das für mich den Tee zu etwas Besonderem macht. Außerdem ist er günstiger als der Teekanne-Tee, weshalb er für mich zukünftig die erste Wahl bei Gewürztees sein wird! Allerdings muss ich ganz klar sagen, dass ich die Orange wohl nicht erkennen würde, wenn ich nicht wüsste, dass Orange drin ist (der klassische Placebo-Effekt :D), ich erkenne zwar etwas Fruchtiges und im Nachgeschmack ist das für mich definitiv Orange, aber ich kann natürlich nicht bezeugen, dass ich sie erkennen würde, ohne dass ich wüsste, dass sie drin ist (was für ein Satz o__O).

Der Tee enthält:
Lapachorinde, Piment, Fenchel, Kardamom, Koriander, Gewürznelke, Zimt, Aroma (Orange), Orangenschale

Nach Noten:
Geschmack: 1
Preisleistung: 2
Intensität: 1
Zubereitung: 1
Endnote: 1

nachkaufen: oh ja 😀

Hier könnt ihr nachlesen, was mein Leser Martin von diesem Tee denkt.

Lord Nelson – Lapacho-Orange-Spice

Name: Lapacho-Orange-Spice
Marke: Lord Nelson
Preis: ich schätze 0,79 Euro (der, ders weiß, darf mich gerne korrigieren :D)
Preis pro Tasse: unbekannt
Bezugsquelle: Lidl

Geblubber: Neben Martin habe ich auch mit Evelyn Tees getauscht. Leider hab ich zur Zeit wenig Zeit zum Testen, aber auf den Lapacho-Orange-Spice war ich (trotz Warnungen von Evelyn) so neugirig, dass er unbedingt sofort getrunken wurde!

Grundsätzlich mag ich das Aroma des Tees ganz gerne, aber es ist leider nur sehr schwach, weshalb er irgendwie total lasch ist. Es fehlt einfach eine Art Geschmacksträger, also Orange z.B. ein Orangentee mit genau diesem Aroma stell ich mir super vor.

Schade, denn dieser Tee könnte mir wirklich sehr gut schmecken, aber er ist nun mal, wie er ist und dennoch ein guter Tausch 😉

Er enthält (nach ein wenig gegoogle):
Lapachorinde (51%), Fenchel, Piment, Aroma, Kardamom, Koriander, Zimt, Nelken

Die auf der Verpackung angekündigte Orange suche ich verzweifelt (ist wahrscheindlich da „Aroma“) 😦

Nach Noten:
Geschmack: 3
Preisleistung: ?
Intensität: 4
Zubereitung: 2
Endnote: 3

nachkaufen: nein