Brand and Vision GmbH – Sesamstraße Früchtetee

Der Tee der Sesamstraße ist zwar mit einem Biosiegel versehen, jedoch steht nicht, welche Marke bzw. welcher Hersteller dahinter steckt. Er wird von brandandvision.com vertrieben, die wiederum Sesamstraßen-Artikel für Kinder in Bioqualität herstellen. Vom Tee wiederum gibt es zwei Sorten, einmal die gelbe Schachtel (Früchtetee mit Orangen-Zitronen-Geschmack) und einmal eine rote Schachtel (rote Beeren).

Der Tee beinhaltet:
Bio Apfel,
Bio Zitronengras,
Bio Süßholzwurzel,
Bio süße Brombeerblätter,
natürliches Aroma,
Bio Pfefferminze,
Bio Orangenschale,
Bio Zitronenschalde

Schade finde ich es, dass ein Tee, dem Bioqualität so wichtig ist (sonst würde es nicht bei jeder einzelnen Zutat extra davor stehen) und der für Kinder konzipiert ist, mit Aromen arbeitet.

Schön finde ich es, dass die Teekuverts mit verschiedenen Motiven aus der Sesamstraße bedruckt sind, das kommt bei Kindern sicherlich gut an!

Geschmacklich bleibt er für mich leider hinter den Erwartungen. Er riecht zwar schön zitronig, aber schmeckt ungesüßt nur schwach. Man schmeckt, dass es Früchtetee sein soll, aber ich schmecke keine Sorten raus. Nicht mal das mir verhasste Zitronengras kann ich erkennen. Ganz, ganz leicht kann ich zwischen dem Fruchthauch die Pfefferminze rausschmecken, aber leider ist mir dieser Tee einfach nicht kräftig genug, er ist ok, ich kann nichts finden, was ich nicht mag, aber ich kann leider auch nicht viel Positives über diesen Tee schreiben.

Für einen Preis von gut 2 Euro für lediglich zehn Beutel hätte ich etwas völlig anderes erwartet. Klar, man zahlt die Qualität mit, aber trotzdem sollte der Geschmack auch ein bisschen zum Preis passen.

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: Brand and Vision GmbH
Sorte: Sesamstraße Früchtetee mit Orangen-Zitronen-Geschmack
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: 10 Beutel a 2 Gramm in einer Packung
Preis: 1,99 Euro
Preis pro Tasse: ca. 20 Cent
Meine Bezugsquelle: Kaufland
Empfehlung: Ich weiß nicht, ob Kinder sich so für diesen Tee begeistern können, nur weil Tiffi und das Krümelmonster drauf sind, mir ist er jedenfalls zu schwach.

Advertisements

Teekanne – Chai

Den Chai-Tee von Teekanne hab ich vor einiger Zeit in Österreich gekauft, da ich ihn in Deutschland noch nie gesehen habe. Und ich kann ihn weder auf der Seite von Teekanne selbst, noch durch googlen finden. Zwar werde ich über die Google-Bildersuche auf teekanne.at verwiesen, aber der Link läuft leider ins Leere, weshalb ich vermute, dass es den Tee aktuell nicht gibt.

Drin sind:
Schwarzer Tee (29%),
Zimt (24%),
Zichorienwurzel,
Ingwer,
Kardamom,
natürliches Aroma,
süße Brombeerblätter,
Zimtaroma,
Gewürznelken,
Sternanis,
schwarzer Pfeffer

Ich weiß um ehrlich zu sein nicht, ob ich es gut oder schlecht finden soll, dass man selbst noch Milch in den Tee geben muss. So geht die Bequemlichkeit heißes bzw. kochendes Wasser über einen Beutel Tee zu gießen und diesen dann sofort genießen zu können etwas verloren, aber auf der anderen Seite kann so natürlich jeder selbst entscheiden, was er mag. Mag man lieber klassische Kuhmilch, mag man aufgeschäumte Milch oder Pflanzenmilch, die dem Tee dann unter Umständen ein eigenes Aroma, wie z.B. Kokosnuss, verleiht? Hier kann man so richtig kreativ werden und ausprobieren, was einem schmeckt! Was ich jedoch definitiv schade finde, ist die Angabe „natürliches Aroma“. Das ist wieder so eine schwammige alles-und-nichts-Aussage.

Ich selbst habe den Tee auch pur probiert – geht gar nicht! Da gehört definitiv Milch rein!!! Aber ich sah es als meine Aufgabe, den Tee vorzustellen auch an, ihn eben mal pur zu probieren 😉

Mit Milch (in meinem Fall war das einmal laktosefreies Milchpulver und einmal der Kokosdrink von alpro) schmeckt er sehr würzig. Wie ein guter Chai schmecken soll! Wobei man natürlich mit der Dosierung aufpassen muss. Ein Schluck Milch zu viel und man schmeckt kaum noch Gewürze, hier muss man vorsichtig seinen eigenen Weg finden und sich lieber langsam rantasten. Mit Kokosmilch fand ich ihn besser, als mit Milchpulver.

Wenn jemand den Tee nochmal findet und sich nicht vor dem Aufwand scheut, dann kann er ihn durchaus probieren, für mich ist der Tee allerdings eher ein Spaß zum Ausprobieren, als ein wirklicher außergewöhnlicher Genuss.

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: Teekanne
Sorte: Chai
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: 20 Beutel, a 2 Gramm pro Packung
Preis: 2,49 Euro
Preis pro Tasse: ca. 12 Cent
Empfeung: angenehmer Chai zum „Selbermischen“, der aber mit etwas Aufwand verbunden ist.

BioTEAque – Sauberne Bärbel

Ein weiterer Tee, den mir BioTeaQue zum Testen zur Verfügung gestellt hat ist der Detox-Tee sauberne Bärbel. Es handelt sich auch hier um eine Basis aus Grüntee und Kräutertee, dieses Mal verfeinert mit Tulsikraut und Ginseng. Und nun ein bisschen Angeberwissen, bevor es weitergeht…Tulsi heißt auch indisches Basilikum und ist besonders geeignet für Menschen, die Probleme mit Cholesterin haben, es senkt nämlich bei regelmäßigem Verzehr den Cholesterinspiegel und ist damit die perfekte Ergänzen für einen Detoxtee, dessen Ziel die Entgiftung des menschlichen Körpers ist. Es gibt auch eine lustige Geschichte dazu 🙂 Ich bin Blutspenderin und wenn man regelmäßig Blut spendet erhält man kostenlos zu seiner Blutspende ein Blutbild, nun hatte ich aber Angst, vor all zu katastrophalen Werten und hab deshalb (man soll ja vorher viel trinken) einen Liter Tulsitee getrunken. Das Ende der Geschichte war, dass mein Cholesterinspiegel zu niedrig war – also nicht übertreiben 😉 Aber nun zurück zum Thema…

Der Tee beinhaltet:
Grüntee (25%),
Lemongras (25%),
Ingwer (10%),
Löwenzahnblätter,
Zitronenschalen,
Coriander
Tulsikraut und
Ginseng

Man soll 1-2 TL pro Tasse nehmen und den Tee 7 – 10 Minuten ziehen lassen. Ich habe mich, wie beim
Engelein Ruth für 1,5 TL und einer Ziehzeit von 7 Minuten entschieden.

Ich bin prinzipell wirklich kein Fan von Zitronengras, da es oft eine ziemlich dominante Note hat und mit 25% Zitronengras sollte einem bewusst sein, dass man dieses auch rausschmeckt. Das Grünteearoma hält sich hier sehr zurück, es dominiert eine zitronige Note, die aber erstaunlich natürlich-zurückhaltend schmeckt, ich empfinde sie als sehr angenehm, seltsamerweise mache ich noch Koriander aus, obwohl der relativ weit hinten auf der Zutatenliste steht. Der Geschmack ist natürlich-erfrischend. Der Tee ist trotz kochendem Wasser und einer Ziehzeit von 7 Minuten kein bisschen bitter geworden. Je mehr ich davon trinke, desto eher mache ich den Ingwer mit aus. War er am Anfang hauptsächlich zitronig mit einem Hauch Koriander, so ist er gegen Ende immernoch sehr zitronig, mit einer angenehmen Schärfe und kräftigem Grünteearoma gepaart und einem Hauch Koriander.

Geschmacklich kann ich auch hier sagen: Definitiv eine gut gelungene Mischung, für alle, die Tees mit Zitronenaroma mögen! Man sollte aber auch Ingwer nicht völlig abgeneigt sein. Perfekt, um voller Leben in den Tag zu starten 🙂

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: BioTEAque
Sorte: Detox – sauberne Bärbel
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: 1,5 TL (= 2 Gramm) von 70 Gramm losem Tee
Preis: 8,80 Euro
Preis pro Tasse: ca. 25 Cent
Empfeung: gehobene Preisklasse, aber perfekt, um morgens in Schwung zu kommen, und das Cholesterin auf leckere, unkomplizierte Weise etwas zu senken

Tee kalt aufgießen?

Nein, nein…nicht diese Sommertees von Milford, Goldmännchen oder Teekanne! Ich meine echten Tee. Kann man echte Teeblätter kalt aufgießen? – Ich sage ja! Ich hab mal gelesen, dass man das in China sogar schon sehr lange und sehr gerne so macht.

Teeblätter bzw. Teebeutel in ein Glas, Wasser drüber und über Nacht in den Kühlschrank. Nach 8 – 10 Stunden holt man es raus und man hat ein wunderbar erfrischendes Getränk. Ich liebe diese Teevariante sehr gerne.

Dadurch, dass das Wasser kalt ist und an keiner Stelle des Prozesses erhitzt wird, lösen sich keine Bitterstoffe aus den Teeblättern und ihr habt ein sehr intensives, aber zugleich sehr mildes Getränk.

Ich habe das (erfolgreich) probiert mit:
Weißem Tee mit Feige
Puh Err Irgendwas (der hieß natürlich nicht so…ich weiß bloß den genauen Namen nicht mehr >__<)
Drachenbrunnentee
Sencha
Gunpowder
Assam
Ceylon

Also mit eher klassischen grünen, schwarzen und weißen Teesorten, ohne Zusätzen von Aromen. Mit grünem Chai hatte ich mäßigen Erfolg. Zwar löst sich der Grüntee, aber irgendwie bleiben die klassischen Chai-Aromen auf der Strecke, das selbe ist mir mit schwarzem Chai passiert. Auch mit Earl Grey war ich alles, nur nicht erfolgreich!

Wie wärs denn mal mit einem Tässchen kalt aufgegossenem Grüntee, um in den Tag zu starten? Oder wie wäre es mit kalorienfreiem Eistee zum Grillabend – für diese Variante könnte in Schwarztee etwas Zitrone oder Minze getan werden?
Ihr könnt es gern ausprobieren, und mir eure Meinung dazu sagen 🙂

Noch ein paar Worte zu meinen Bildern…
Auf dem ersten sehen wir zwei Gläser, als ich die Spülmaschine ausgeräumt habe, meinte ich allerdings, an eines davon stoßen zu müssen. Also wars das, mit dem zweiten Objekt.
Auf dem zweiten sehen wir aufgegossenen Bittermelonentee aus Südkorea. Sehr lecker! Die Qualität dieses Bildes ist nicht so gut, weil ich es um 4.55 Uhr morgens aufgenommen habe. Man möge mir bitte verzeihen! 😉

Cornwall – Pflaume-Vanille

Pflaume-Vanille ist ein Früchtetee von der Norma-Eigenmarke Cornwall, der sich nicht im Standardsortiment befindet, aber ab und an als Aktionsware zu erhalten ist.

Der Tee beinhaltet:
Apfelbestandteile (58,8%)
Hibiskus (23%)
Süßholzwurzel
Zimt
Vanillearoma (3%)
Pflaumenaroma (1,5%)
Natürliches Heidelbeeraroma,
süße Brombeerblätter (1%),
Hagebuttenschalen (1%)
VAnillepulver (0,5%)
Pflaumenfruchtgranulat (0,5%)

Ich finde hier sind sehr viele Zutaten drin! Und ich frage mich, was Apfelbestandteile sein sollen. Das klingt ein wenig so, als hätte man einen Apfel in den Mixer geworfen und alles, vom Kernhaus, über den Stiel und Butzen (Butzen ist das Wort, das ich für das untere vom Apfel kenne – ich kenn das hochdeutsche Wort leider nicht – wer möchte, kann weiterhelfen ;)) getrocknet und für diesen Tee verarbeitet.

Mir fehlt an dem Tee etwas Süße. Ich erkenne ihn zwar als Früchtetee, aber kann weder Pflaume noch Vanille rausschmecken, das finde ich etwas schade. Abekühlt schmecke ich die einzelnen Nuancen besser raus und mag ihn ganz gerne, eine Tasse ist dann aber auch genug. Er schmeckt – trotz der vielen Aromen, erstaunlich natürlich. Ungesüßt finde ich ihn allerdings ein klein wenig zu fad und würde ihn daher nicht mehr kaufen.

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: Cornwall
Sorte: Pflaume-Vanille
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: 25 Beutel, a 2,5 Gramm in einer Packung
Preis: 1,29 Euro
Preis pro Tasse: ca. 5 Cent
Empfeung: sehr günstiger Früchtetee, der in Ordnung ist, den ich aber eher mit dominanteren Tees mischen würde, als ihn pur zu genießen

Ich bin wieder hier!

Ich habe wirklich lange, lange, seehr, seeeeeeehr lange nicht mehr gebloggt. Und nun habe ich mich entschlossen es noch einmal zu versuchen.

Was war los?

Nun ja…ich fing an einen eigenen Haushalt zu führen, ich hab neben der Arbeit studiert, wir ließen zwei Katzen bei uns einziehen, aber ich wollte trotzdem für meine Familie und Freunde da sein und da blieb einfach das ein oder andere auf der Strecke.

Was ist zwischenzeitlich passiert?

Zwischenzeitlich studiere ich nicht mehr, habe geheiratet und meine Leidenschaft für Zumba und fürs Geocachen entdeckt. Ansonsten hat sich wenig geändert. Die Katzen habe ich noch, ich trinke noch gerne Tee und ich bastel noch sehr gerne.

Wie kam es, dass ich wieder bloggen wollte?

In letzter Zeit fragten mich immer wieder Leute, ob ich denn noch blogge. Freunde und Kollegen und nette Menschen, die ich über den Blog kennen gelernt habe. Als ich dann noch die Anfrage einer Firma bekam, ob ich nicht ihren Tee trinken und vorstellen möchte, war für mich klar: ich werde einen Neuanfang wagen! Wie lange ich dran bleibe, weiß ich nicht, aber ich bin schon gespannt, was kommen wird 🙂

Was wird es Neues geben?

Das weiß ich um ehrlich zu sein noch nicht so wirklich! Da allerdings der größte Zeitfresser beim Bloggen das Bearbeiten der Bilder ist, hab ich hier eine kleine Änderung eingeführt. Die Bilder werde ich am Handy machen und per Pinterest hochladen und ein Wasserzeichen wird es auch nicht mehr geben. Stattdessen will ich den Blognamen auf einem Schildchen mit ins Bild legen. Ob das handschriftlich oder gedruckt sein wird, weiß ich noch nicht, da werd ich mich vermutlich einfach mal die nächsten paar Artikel ausprobieren.
Nachdem ich mich im Supermarktsegment groß ausgetobt habe, werden wohl auch häufiger lose Tees und etwas teurere Tees vorgestellt werden. Aber prinzipiell soll mir dieser Blog Spaß machen und ehrlich sein. Eventuell behalte ich mein altes Konzept bei, aber eventuell werde ich es auch umwerfen.

BioTEAque – Detox engelein Ruth

c2585c811ffcc22b945527e61b874a03

Engelein Ruth ist eine Bio Grüntee-Kräutermischung mit Gojibeere, die laut Hersteller innere Stärkung verspricht. Er wurde mir vom Chiemgauer Unternehmen BioTEAque zum Testen zur Verfügung gestellt.

Der Tee beinhaltet:
Grüntee (30%),
Rooibos,
Zitronenschalen,
Gojibeere,
Brennnesselblätter,
Hibiskus,
Lemonmyrtle,
Mate
Weidenrinde,
Rosmarin und
Sanddornbeeren

Man soll 1-2 TL pro Tasse nehmen und den Tee 7 – 10 Minuten ziehen lassen. Ich habe mich für 1,5 TL und einer Ziehzeit von 7 Minuten entschieden.

Ich bin immer etwas skeptisch, wenn man Grüntee länger ziehen lassen soll, aber ich wollte mich an die Vorgaben des Herstellers halten. Ich war echt erstaunt! Dieser Tee hat kein typisches Grünteearoma, sondern wirkt sehr erfrischend und belebend. Mir gefällt der Effekt dieses Tees und ich war erstaunt, dass er kaum bitter wurde. Am Dominantesten am Geschmack emfpinde ich Rooibos mit einer gewissen Zitronennote, was ihn sehr belebend macht. Auch schmecken die Zutaten natürlich. Sehr lecker – ich mag den Tee sehr gerne.

Aber nun ein paar Worte zum Preis. Sind 70 Gramm dieses Tees wirklich 8,80 Euro wert? Zum einen sollte man bedenken, dass man hier Bioqualität vor sich hat, die eben auch ihren Preis hat. Zum anderen braucht man nicht viel von dem Tee und bekommt so aus den 70 Gramm mindestens 35 Tassen raus. Natürlich ist der Preis nicht mit Discounterware zu vergleichen, aber Discounterware hat auch keine Bioqualität. Erst mal wirken 8,80 Euro für 70 Gramm Tee viel, aber wenn man es runterrechnet, so zahlt man gut 25 Cent pro Tasse Tee (ich habe mit 1,5 TL – entspricht etwa 2 Gramm gerechnet). Was wiederum bei Beuteltee von der Preisklasse her mit Biotees, außerhalb der Discount-Produkte, zu vergleichen ist (in Bioläden wie ebl oder denn’s werdet ihr nahezu keinen Tee finden können, der weit von dieser Preiskategorie entfernt ist). Aber letzendlich muss jeder selbst entscheiden, ob er diesen Preis zahlen will und kann. Ich für meinen Teil kann sagen, ich finde den Tee sehr lecker und trinke ihn gerne, man kriegt für den Preis wirklich eine tolle Qualität!

Vielen Dank, an BioTEAque!

Nun zu den Randdaten:
Hersteller: BioTEAque
Sorte: Detox – engelein Ruth
Dosierung pro Tasse und Packungsgröße: 1,5 TL (= 2 Gramm) von 70 Gramm losem Tee
Preis: 8,80 Euro
Preis pro Tasse: ca. 25 Cent
Empfeung: gehobene Preisklasse, aber sehr lecker und genau richtig, um in Schwung zu kommen!

[Milford] – Feentraum

20141123_133334

Name: Feentraum
Marke: Milford
Preis: 1,89
Preis pro Tasse: 0,07 Euro
Bezugsquelle: Rewe

Meine Meinung: Im neuen Milford-Sortiment konnte ich zwei Kindertees entdecken, den Feentraum mit Vanille und Himbeeren, der mit seiner rosa Verpackung mit Einhörnern und Feen eher auf Mädchen zugeschnitten ist und den Monsteralarm in Blau- und Grüntönen mit bunten Monstern auf der Schachtel, der einen sehr leckeren (und bereits vernichteten ^^) Früchtetee darstellt, der wohl Jung als Zielgruppe hat.

Es gab bereits einen ähnlichen Tee im Milford-Sortiment, den Erdbeer-Vanille.

Den Feentraum finde ich lecker, ein wenig besser, als den Erdbeer-Vanille, aber dasl iegt wohl daran, dass ichs lieber ein wenig säuerlich als süß habe. Er ist unaufdringlich, beerig, ein wenig süß, ein wenig säuerlich und ich hab im Grunde nichts daran auszusetzen. Er schmeckt natürlich und ich denke Mädels werden ihre Freude dran haben 🙂

Was ist drin?
Hibiskus, Äpfel, süße Brombeerblätter, Orangenschale, natürliches Aroma, Himbeeren, Holunderblüten, Vanilleschote

Fazit:
Geschmack: gut
Preisleistung: in Ordnung
Verwendete Zutaten: in Ordnung
Geschmacksversprechen: Ich schmecke die Vanille nicht, aber das stört mich nicht
Kaufempfehlung: Toll für kleine Mädels!

[Goldmännchen] – Beerenschlitten

20141123_083821

Name: Beeren-Schlitten
Marke: Goldmännchen
Preis: 1,99
Preis pro Tasse: 0,10 Euro
Bezugsquelle: Rewe

Meine Meinung: Auf den Beerenschlitten von Goldmännchen haben mich meine Eltern aufmerksam gemacht. Es gibt ihn wohl schon länger im Goldmännchensortiment, aber ich bin immer daran vorbeigekommen (wer hätte das gedacht? ;)). Aber nun hat er mich auch!

Beerenschlitten ist ein sehr fruchtiger Weihnachtstee. Ich finde er schmeckt ein wenig vanillig, aber dennoch natürlich und ansonsten – so wie es der Name erwarten lässt – nach Beeren. Ich könnte jetzt nicht sagen, ob es sich um Himbeeren, Erdbeeren oder Johannisbeeren handelt, aber es sind definitiv Beeren.

Der Tee ist durch das Fehlen von Zimt und Gewürzen zwar kein typischer Weihnachtstee, aber ich finde, er ist wirklich sehr lecker und gelungen!

Was ist drin?
Früchtekelche von Hibiskusblüten, Äpfel, Apfelschalen vom Bodensee, Aroma, Brombeerblätter, Orangenschalen, Gewürznelken, Hagebutten, Holunderbeeren, schwarze Johannisbeeren, Cranberries

Fazit:
Geschmack: Oberlecker und ungewöhnlich für einen Weihnachtstee!
Preisleistung: Völlig in Ordnung
Verwendete Zutaten: in Ordnung
Geschmacksversprechen: gegeben, es steht Beere drauf, es ist Beere drin!
Kaufempfehlung: Wer zu Weihnachten viel würzige Tees erwartet, ist hier falsch, aber die, die einen fruchtigen Tee zu genießen wissen könnten ihn definitiv in ihr Regal mit aufnehmen!

[Tamany] – Rooibos Grapefruit Zitrone

20141123_083810

Name: Rooibos Grapefruit-Zitrone
Marke: Tamany
Preis: 1,45 Euro
Preis pro Tasse: 0,07 Euro
Bezugsquelle: dm

Meine Meinung: Was mir zu aller Erst auffällt, wenn ich die Schachtel auf mache, ist die Tatsache, dass die Teebeutel als Schlauch zusammen hängen und man sich einen einzelnen abtrennen muss. Ich finde das etwas unhandlich, da ich mir meistens eine Kanne Tee mache und dann erst mit der Gabel (unter Gelächter meiner Kollegen) fischen muss, bis ich wieder an die Teebeutel komme. Fische ich sie nicht raus, ploppen sie irgendwann in die Tasse raus und es gibt eine Sauerei.

Wenn wir das außer Acht lassen, haben wir einen sehr aromatischen Rooibostee, der angenehm schmeckt und dessen Aromen sehr natürlich und zurückhaltend sind, aber dennoch gut erkennbar.

Auf der Schachtel steht sehr viel zur Geschichte des Rooiboses drauf und als Vertrieb, wird das Alpenländische Kräuterhaus GmbH & Co KG angegeben, zum Inhalt steht lediglich drauf: „Rooibos, natürliches Aroma“ – was irgendwie alles Mögliche sein kann. Für einen Tee, auf dessen Schachtel so viel über die Natürlichkeit und Geschichte des Rotbusches steht finde ich das um ehrlich zu sein etwas enttäuschend. Auch wenn ich am Geschmack an sich nichts auszusetzen habe.

Was ist drin?
Rooibos, natürliches Aroma

Fazit:
Geschmack: sehr lecker
Preisleistung: gut
Verwendete Zutaten: nicht wirklich zufriedenstellend deklariert
Geschmacksversprechen: gegeben
Kaufempfehlung: lecker ist er zwar, aber aufgrund der unhandlichen Teebeutel (die zwar landestypisch sein mögen, aber das macht sie nicht handlicher) und der meiner Meinung nach unbefriedigenden Deklaration werde ich ihn wohl nicht mehr kaufen.