DIY-Adventskalender – Teil I – das Dekoelement

Hallo zusammen,

wie versprochen kommt an jedem Novemberwochenende eine Idee für einen Adventskalender (zu Neudeutsch „Tutorial“ ;)).
Heute fange ich mit einer ganz simplen Idee an, die sich auch gut zu einem schicken Herbst/Winter-Dekoelement fürs Fenster oder die Tür umbasteln lässt. Der Vorteil: ihr müsst ihn danach nicht wegwerfen – ihr könnt ihn einfach weiter „verschönern“ 🙂

Bitte entschuldigt, dass nicht alle Adventskalender vollständig befüllt werden, aber ich brauch einfach keine 4 Teeadventskalender und möchte in meinen Anleitungen im Grunde eher das Prinzip erläutern, als das schönste Endergebnis der Welt zu präsentieren 😉

Für diese Idee benötigt ihr Folgendes:
– 24 Teebeutel
– Tonpapier, Geschenkpapier oder kleine Briefumschläge
– Bindfaden
– einen langen Stock (ich bin extra mit dem Fuchsschwanz durch den Garten meiner Eltern geirrt XD)
– Kleber
– Kordeln oder Bast (ich habe meinen Bast übrigens von Tedi, 50 Meter kosten 1 Euro, man kann ihn verdrillt lassen oder entwirren und damit z.B. Styroporformen bekleben – ich häng unten mal ein Bild von einem ehemaligen „Bastwerk“ ran, das ich gerne mag – ich liebe diesen Bast :D)
– Dekoelemente (Sternchen, Bäume, Herzchen, Watte, Orangenscheiben, Zimtstangen etc.)
– Stifte


1. sägt den Ast zurecht und umwickelt ihn mit Bast, Kordeln oder was ihr wollt. Mit Paketband könnt ihr eine Aufhängung machen.

2. Schneidet euch Bast oder Kordeln in den gewünschten Längen ab um später den Tee daran aufzuhängen. Ich habe mich für fünf Bänder entschieden. Das mittlere ist das kürzeste, die äußeren Bänder sind die längsten. Um sie zu befestigen habe ich Schlaufen gebildet und um den Ast gelegt. Es gibt sicherlich noch viele andere (und schönere) Methoden, aber ich fand diese ganz gut. Danach hab ich den Bast mit etwas Kleber fixiert, dass die Bänder dort bleiben, wo ich sie fixiert habe.


Anbei seht ihr ein Zwischenergebnis unseres Grundgerüstes! (noch nicht sonderlich hübsch – ich weiß)

3. Holt die Teebeutel nun aus ihren Umverpackungen und steckt sie in die Briefkuverts, bzw. wickelt sie in das Tonpapier ein (ich kann mir z.B. auch gut dieses Goldpapier vorstellen). Schreibt anschließend auf eure Kuverts die Ziffern eins bis vierundzwanzig.

4. Befestigt die Kuverts nun an den Bast/die Wolle etc. (das klappt ganz gut, wenn ihr sie etwas größer bemesst und dann ein Loch mit dem Locher reinmacht, ein Tacker oder ein Stück Klebeband erfüllen auch ihren Zweck).

5. Zum Schluss dekoriert ihr den Kalender mit Dekoelementen eurer Wahl. Ich habe mich für warme Farben entschieden, könnte mir aber auch sehr gut vorstellen, dass man mit Watte, Papiersternen oder Tannenzweigen ein schönes Schneebild schaffen könnte.

Und nächste Woche zeige ich euch einen Teeadventskalender mit Überraschungs-Ei-Hülsen, fangt also schon mal an zu essen 😀

PS. wie versprochen meine Bast-Kränze:

Advertisements

4 Kommentare zu “DIY-Adventskalender – Teil I – das Dekoelement

  1. Da habe ich gleich Lust bekommen, meine Bastelsachen aus dem Schrank zu räumen. Genau das Richtige für verregnete Novembertage! Danke!
    Dein Kalender ist so schön bunt und farbenfroh. 🙂 Ich freu mich schon auf die Überraschungseier.

  2. Wow, der Adventskalender sieht wirklich toll aus. Besonders das letzte Bild, fertig befüllt und dekoriert, gefällt mir total. Die Idee erinnert mich ein wenig an Dreamcatcher (die ich liebe) und das schöne Geschenkpapier mit Aztekenmuster unterstreicht den Indianer-Stil zusätzlich. Kannst du mir sagen, wo du das Geschenkpapier gekauft hast?

    Seitdem ich am Land wohne, bin ich regelmäßig im Wald auf der Suche nach Bastelmaterial unterwegs. Holzäste hätte ich schon genügend gesammelt – fehlt nur noch das schöne Papier ;).

    PS: Ich freue mich auch auf die Idee mit Ü-Eiern (auch wenn ich keine essen darf). Bei uns sind die Rollen klar aufgeteilt: mein Göttergatte darf den Schoki essen und ich die Figuren zusammenbauen ;).

    Liebste Grüße
    Dana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s